Dienstag, 4. Juli 2017

MARY POPPINS ☂ 02.07.2017 - 14.00 Uhr, Stuttgart

Relativ spontan ging es am Sonntag, 02.07.2017 in die Nachmittagsshow von "Mary Poppins". Anlass hierfür war, dass Johan Vandamme an diesem Tag die männliche Hauptrolle "Bert" spielte. Voller Vorfreude auf die Show ging ich nach Stuttgart. Und auch eine weitere tolle Überraschung war, dass Denise Jastraunig an diesem Tag die Titelrolle spielte. 

Aber hier nochmals die komplette Cast des Nachmittags:



Denise Jastraunig als "Mary Poppins" war wirklich toll! Schauspielerisch war sie sehr überzeugend und hat das magische Kindermädchen mit viel Herzblut und Leidenschaft gespielt. Auch gesanglich war sie toll und hat mit ihrer Stimme geglänzt. Persönlich gefällt mir Elisabeth Hübert noch etwas besser, aber ich fand Denise dennoch zauberhaft!
Als "Bert" überzeugte Johan Vandamme absolut! Er spielte den Schornsteinfeger, Straßenkünster etc. umwerfend und hat mich total in seinen Bann gerissen! Sowohl gesanglich als auch schauspielerisch und vor allem tänzerisch war er bombastisch! Für mich das absolute Highlight der Show an diesem Tag! Ich war und bin wirklich begeistert wie begabt er ist und wie er diese große Rolle darstellt!
Die Kinderdarsteller an diesem Tag waren große Klasse! Sie haben "Jane und Michael Banks" hervorragend dargestellt!
Auch Masha Karell, welche nur für eine kurze Zeit in Stuttgart die "Mrs Andrews", das einstige Kindermädchen von Mr. Banks spielt, war grandios! Sehr "böse" und "grausam" verkörperte sie diese Rolle und traf damit genau auf den Punkt! Sie war fantastisch!
Lisa Kolada als "Mrs Cory" gefiel mir gut. Sie hat vor allem bei "Supercalifragilistischexpialigetisch" geglänzt und konnte ihr Können zeigen. 


Meine Meinung zu den anderen Darstellern die ich jetzt nicht ausfühlich beschrieben habe, könnt ihr im Beitrag vom Oktober 2016 lesen.  http://musicalsarelikedrugs.blogspot.de/2016/10/mary-poppins-preview-16102016-stuttgart.html

Insgesamt ist die Show einfach magisch. Sie lässt einen die Sorgen des Alltags vergessen und entführt in die wunderbar, zauberhafte Welt von "Mary Poppins". Herrlich erfrischende Lieder, ein fabelhaftes Bühnenbild und geniale Tanznummern machen das Stück zu einen unvergesslichen Erlebnis!
Ich bin wirklich begeistert von diesem Musical und finde die Botschaft dahinter sehr treffend. "Man sollte nie zu beschäftigt sein für seine Kinder!"

Dennoch merkt euch das: In jeder Arbeit steckt auch ein bisschen Spaß! :)




Alles Liebe, eure Julia

Samstag, 17. Juni 2017

Der MEDICUS - Fulda 14.6.2017 - 16.6.2017 ✡

Die Wiederaufnahme des Musicals "Der Medicus" nach dem Weltbestseller von Noah Gordon wurde am 14.6.2017 im Schlosstheater Fulda gefeiert. Auch ich hatte die Chance, bei der Premiere dabei zu sein. Schon im letzten Jahr durfte ich mir diese Show drei Mal ansehen! Nun waren es auch wieder drei Besuche, die ich in "Isfahan" verbringen konnte!
Eine Premiere ist für mich nochmal besonderer, da die Atmosphäre und das Ambiente sehr aufregend sind und auch die Erwartungshaltung sehr hoch ist. Mit Sektempfang und Premierenfeier hat sich die 'Spotlight' sehr viel Mühe gemacht, um den Gästen einen unvergesslichen Premierenabend zu bescheren. 

Mit einer fantastischen Cast startete "Der Medicus" in den Musicalsommer in Fulda:


Friedrich Rau, der erneut die Rolle des "Rob Cole" übernahm, spielte mit voller Leidenschaft und konnte die Stärke und den unnachgiebigen Ehrgeiz von Rob sehr gut verkörpern. Gesanglich war er einsame Spitze und meiner Meinung nach hat er sich zum letzten Jahr noch verbessert. Er spielt die emotionalen Szenen intensiver und rührt damit den Zuschauer zu Tränen. Seine Solo-Songs " Mein Weg", "Ich muss es tun" und "Kein Zurück mehr" singt er genial.
Ein ganz neues Gesicht in Fulda war Johanna Zett, welche "Mary Cullen" darstellte. Ich kannte Johanna bereits aus anderen Produktionen und war nun gespannt, wie sie sich in dieser Rolle machte. Und was soll ich sagen?! Sie hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt, sogar noch übertroffen! Ihre kräftige und dennoch sehr warme Stimme passt hervorragend zu "Mary". Sie spielt die Rolle auch sehr einfühlend und verkörpert den starken Charakter, die für diese Darstellung absolut passend ist. Ihr leider einziger Solo-Song "Kilmarnock" interpretiert sie sehr schön und kann mit ihrer kräftigen Stimme punkten.
Der Arzt aller Ärzte "Ibn Sina" wird auch in diesem Jahr wieder von dem fantastischen Reinhard Brussmann dargestellt! Ich bin wieder begeistert von seinem schauspielerischen Talent, sowie von seiner absolut unverwechselbaren Stimme! Es ist beeindruckend, wie er "Die Gabe" im Duett mit "Rob" singt und auch sein Lied "Nimm die Last von meinen Schultern" bringt er unglablich gefühlvoll zum Ausdruck.
In der Rolle des "Karim" ist dieses Jahr unter anderem Christian Schöne zu bewundern! Ich kannte ihn zwar, war aber extrem gespannt, wie er den Medizinstudenten, der dann zum Schah von Persien gekrönt wird, darstellt. Nun kann ich sagen, dass er mich total begeistert hat! Sowohl gesanglich, schauspielerisch als auch tänzerisch! Er steht Andreas Wolfram in nichts nach, hat für mich sogar noch etwas besser gespielt.
Die Rolle des "Mirdin" wird in diesem Jahr von Kristian Lucas gespielt! Für mich ist er schauspielerisch fantastisch. Gesanglich hat er mir auch gut gefallen, er könnte aber noch etwas kräftiger sein! Seine Darstellung des jüdischen Gebetes, welches er sing, ist aber grandios!
Wie im vergangenen Jahr wird der "Bader"/"Quandrasseh" wieder von Sebastian Lohse verkörpert! Ich finde er macht sich in beiden Rollen hervorragend und kann mit seiner kraftvollen Stimme überzeugen!
Die Kinderdarsteller, allen voran der Darsteller des "Rob/Samuel" war klasse! Die Kinder wechseln sich ab und spielen abwechselnd die Vorstellungen! Ich finde es toll, wie sicher und mutig diese jungen Talente sind!


Auch das grandiose Ensemble muss erwähnt werden! Es ist absolut fantastisch was diese Darsteller leisten und teilweise mehrere Rollen während des gesamten Stückes einnehmen! Für mich verdient das Ensemble absolute Hochachtung! Die Tanzszenen sind bombastisch und werden sehr ausdrucksstark dargestellt! 

Das Bühnenbild ist wie auch schon im letzten Jahr klasse, teiweise wurden kleine Änderungen vorgenommen. Ebenfalls kamen ein paar neue Szenen dazu, sowie ein komplett neues Lied. Ich finde diese Version des Musicals nochmals besser und finde die Überarbeitung gelungen!
Mit minutenlangen Standing Ovations, tosendem Applaus und Jubelschreien des Publikums verabschiedete sich die Cast und wurde dann auf der Premierenfeier erwartet!


Im Anschluss an die Show wurde die Cast nochmals vorgestellt und konnte dann ausgiebig die gelungene Premiere feiern!


Nach einer langen Nacht ging es für mich am nächsten Tag dem 15.06.2017 nochmals in das Stück. Die Besetzung war größtenteils die gleiche. Aber schaut selbst:


Für mich war die Show genauso grandios wie die Erste, die ich erleben durfte! Auch hier war das Publikum restlos begeistert und niemanden hielt es mehr auf den Sitzen am Ende!


Aus einem besonderen Grund, besuchte ich am darauffolgenden Tag, also am 16.06.2017, nochmals die Mittagsshow: Sascha Kurth spielte "Rob Cole"
Schon im letzten Jahr begeisterte er mich total und deshalb wollte ich ihn unbeding nochmals sehen!



Auch hier war die Besetzung wieder dieselbe, bis auf Sascha Kurth. Er interpretiert die Rolle ganz anders als Friedrich und trifft damit total auf meinen Geschmack.
Sein "Rob" ist anfänglich viel bescheidener und zurückhaltender, dennoch sehr ehrgeizig und wissbegierig. Er spielt die Szenen sehr emotional, kann aufbrausend und sehr wütend werden aber auch tieftraurig. Gesanglich ist er der hammer! Seine Stimme ist sehr weich und warm und gefällt mir etwas besser als Friedrich! Aber das ist einfach geschmacksache! Auch das Lied" Das letzte Spiel" im Duett mit Christian Schöne als "Schah" hat er absolut fantastisch dargestellt! Ich bin ein großer Fan seiner Darstellung des "Medicus". Auch bei Sascha Kurth sprangen die Zuschauer von den Sitzen und applaudierten ihm! Er ist eine absolut würdige alternierende Besetzung und darf glücklicherweise einige Shows dieser Spielzeit übernehmen.


(c) der Bilder liegt bei mir
 
Die Besuche in Persien waren für mich absolut beendruckend und deshalb freue ich mich nochmals im August vorbeizuschauen :) "Der Medicus" ist ein absolut empfehlenswertes Musical in der wunderbaren Barockstadt Fulda!
Wer die Chance hat, sollte sich dieses wunderbare Stück nicht entgehen lassen! Es ist mitreißend, berührend und hinterlässt einen bleibenden Eindruck! (und viele Ohrwürmer ;-))


Hier ist noch mein Beitrag von letztem Jahr: Medicus 2016

.. und jetzt noch ein paar Eindrücke des Stückes

Mit ein paar Zeilen aus dem neuen Song "Kein zurück mehr" möchte ich mich verabschieden:

So ein langer Weg liegt hinter mir, nun steh' ich ganz alleine hier, 
auch wenn niemand mit mir geht, 
hab ich keine Chance mehr unmzukehrn, 
dazu ist es längst zu spät!
Ich hab keine Wahl, es gibt kein zurück mehr, es gibt kein zurück,
es fehlt nur ein Schritt, nun muss ich ihn gehn.
Ich bin schon zu nah, 
zu nah an der Wahrheit,es gibt kein zurück, 
es fehlt nur ein Schritt, dann werd ich verstehn! ♫


Bis bald, eure Julia

Samstag, 3. Juni 2017

Sabrina Weckerlin unplugged - Furtwangen 02.06.2017

Endlich war Sabrina Weckerlin mal wieder live mit ihrer Band und zwei Special Guests in ihrer Heimatstadt Furtwangen zu Gast. Da der Anfahrtsweg fü mich nicht weit war, wollte ich mir dieses besondere Konzert natürlich nicht entgehen lassen.
Sabrina Weckerlin war natürlich großartig und hatte ein vielseitiges Programm mitgebracht, welches auch durch ihre zwei Gäste Philipp Büttner und Mara Dorn bereichert wurde!
Diese zwei tollen Darsteller kannte ich davor nocht nicht und war dann vor allem von Philipp total begeistert! Er hat eine wahnsinns Stimme! Auch Mara Dorn war toll und hat ihre Sache sehr gut gemacht!

Hier ist die Songliste des Abends:

1. Let it got - Frozen (Sabrina)
2.Where do broken hearts go? - Whitney Houston (Sabrina)
3. Wie wird man seinen Schatten los? - Mozart (Philipp)
4. Dir gehört mein Herz - Tarzan (Sabrina)
5. Fremde wie ich - Tarzan (Sabrina & Philipp)
6. Dir gehört mein Herz Reprise - Tarzan (Sabrina & Philipp)
7. Kilmarnock - Der Medicus (Sabrina)
8. Son of a preacher man - Dusty Springfield (Sabrina)
9. Hey - Andreas Bourani (Mara)
10. Einen Schritt zu weit - Aida (Sabrina, Mara, Philipp)
11. Song aus Goethe - Auf Liebe und Tod (Sabrina & Philipp)
12. Finding wonderland - Wonderland (Sabrina)

______________________________PAUSE____________________________________


13. Falling Slowly - Once (Sabrina, Mara, Philipp)
14. Our Stars are crying - Sabrina Weckerlin (Sabrina)
15. Granade - Bruno Mars (Philipp)
16. With you - Ghost (Sabrina & Philipp)
17. Nur für mich - Les Misérables (Mara)
18. What about love - The color purple (Sabrina & Mara)
19. A whole new world - Aladdin (Sabrina & Philipp)
20. Das bin ich - Die Päpstin  (Sabrina)

_____________________________ZUGABEN___________________________________

21. Ohne Dich - Münchner Freiheit (Sabrina, Mara, Philipp)
22. Hallelujah - Leonard Cohen (Sabrina, Mara, Philipp)


 Es war ein toller Abend mit grandiosen Künstlern und Songs!!


Hier noch ein paar Bilder:

Sabrina

Mara

Philipp


Alles Liebe, 
Julia :-)

Sonntag, 21. Mai 2017

TANZ DER VAMPIRE ✜ - Palladium Theater Stuttgart, 19.30 Uhr, 20.05.2017

Nach knapp 6 Jahren war es endlich wieder soweit. Ich war wieder zu Gast im Schloss des Grafen von Krolock in Stuttgart. Nachdem ich im März diesen Jahres die Neuinszenierung des Stückes in St.Gallen gesehen hab, wollte ich nun unbeding auch nochmal die Originalversion in Stuttgart bewundern. Ganz besonders war für mich der Graf: Jan Ammann! Er war der eigentliche Grund, mir das Stück nochmals in Stuttgart anzuschauen. Bis jetzt hatte ich noch nie die Chance Jan als Graf zu sehen! Deshalb war es eine wunderbare Premiere für mich! 


Hier die Besetzung des Abends:



Da ich aufgund eines bestimmten Darstellers in das Stück gegangen bin, hatte ich natürlich hohe Erwartungen an ihn, aber auch an das Stück. Ich kannte es natürlich und war nach der Vorstellung von Jan Ammann begeistert. Für mich hat ihn das Stück ausgemacht! Er hat zum einen eine wunderbare Bariternorstimme, die seine Songs einfach zum Strahlen bringen. "Gott ist tot", "Einladung zum Ball", "Totale Finsternis", und vor allem"Unstillbare Gier" waren für mich die Highlights von ihm! Einfach grandios! Auch schauspielerisch konnte er mich voll und ganz überzeugen. Für mich der beste Graf den ich gesehen habe und das sind leider nicht sehr viele! Dennoch verkörperte er die Rolle mit einem gewissen Charm und einer ironischen Art, die mir sehr gut gefallen hat! Ich bin froh, dass ich noch die Chance hatte ihn diesen Monat zu sehen!

Hier ein Video von Jan:
 Jan Ammann- Unstillbare Gier

Ich möchte nur kurz auf die anderen Darsteller eingehen.
In den Hauptrollen leider nicht so gut gefallen hat mir Veronica Appeddu als "Sarah". Sie war mir in der Rolle etwas zu zart und ihre Stimme war zwar klar und sauber aber für meinen Geschmack etwas zu zurückhaltend. Ebenso ging es mir mit Tom van der Ven, der die Rolle des "Alfreds" darstellte. Seine Stimme hat mir persönlich nicht so sehr gefallen und er war mir etwas zu "lasch" im Schauspielerischen. Victor Petersen als "Professor Abronsius" fand ich ganz gut. Gesanglich war er mir bei manchen Liedern etwas zu schrill und quitschig, aber vom schauspielerischen hat er mir gut gefallen.
Für mich leider total unauthentisch kam der "Chagal"-Darsteller Michael Anzalone rüber. Er hat mir stimmlich nicht gefallen und hat sich nach meinem Geschmack zu wenig "Chagal"-mäßig verhalten. Ich habe schon andere Darsteller gesehen, die dieser Rolle weitaus überzeugender gespielt haben!
Dagegen fand ich Merel Zeemann als "Magda" sehr gut! Sie hat mir richtig gut gefallen, sowohl schauspielerisch, als auch mit ihrer Stimme! Ebenfalls der "Herbert"-Darsteller Max Meister! Ich war positiv überrascht, denn er hat super gesungen und eine humorvolle Verkörperung dieser Rolle dargeboten. Toll war auch Yvonne Köstler als "Rebecca", die Frau von Chagal! Sie war überzeugend und konnte mit ihrer Stimme punkten.
Eine große Überraschung war für mich Paolo Bianca als "Koukol". In dieser Rolle muss man nichts singen, dennoch aber den Charakter des hässlichen Dieners des Grafen überzeugend darstellen. Und das hat paolo Bianca für mich absolut getan! Er hat viele "Lacher" des Publikums bekommen und das auch zurecht!

Das Ensemble fand ich insgesamt sehr stark, sowohl in den Tanzszenen als auch gesanglich. Jedoch haben mir die "Nightmare"-Solisten in der Szene "Carpe Noctem" gar nicht gefallen. Dafür die Tänzer,vor allem der schwarze Vampir!

Meine Lieblingsszenen des ganzen Stückes waren das "Gebet", "die roten Stiefel", "Carpe Noctem", "Ewigkeit", "Unstillbare Gier", "Tanzsaal" und das Finale! Absolut fantastisch!


Ich bin gespannt, welcher Graf den Abschluss der Stuttgarter Spielzeit bilden wird! Wer weiß, ob ich nicht nochmal einen Besuch im Schloss wagen werde ;-)




In diesem Sinne, alles Liebe und bis bald!

Eure Julia

Sonntag, 23. April 2017

Mark Seibert - Where do I go? - Filderstadt, 22.04.2017

Nach längerer Zeit gab es wieder ein Solokonzert von Mark Seibert in Filderstadt. Dieses Mal stellte er sein Album "Where do I go?" vor. Mit seinen grandiosen Special guests Sabrina Weckerlin, Sabrina Auer und Maximilian Mann war der Konzertabend rundum gelungen. Eine passend zusammengestellt Liste aus Songs seiner bisherigen Laufbahn, sowie einige Popsongs wurden von den vier Künstlern zum Besten gegeben. Alle Darsteller haben wirklich unglaublich gut gesungen. Deshalb war es für mich eines der besten Filderstadt-Konzerte der letzten Jahre.

Hier ist die Songliste:

1. Where do I go? (Hair) - Mark Seibert
2. Nur sie allein (Artus) - Mark Seibert
3. I wanna be like you (Dschungelbuch) - Mark Seibert, Maximilian Mann
4. Moving too fast (The last five years) - Maximilian Mann
5. Fix you (Coldplay) - Sabrina Auer
6. Tanz' durch die Welt/ Frei und Schwerelos (Wicked) - Mark Seibert, Sabrina Weckerlin
7. Solang' ich dich hab' (Wicked) - Mark Seibert, Sabrina Weckerlin
8. Wer ich wirklich bin (Wicked) - Sabrina Weckerlin, Sabrina Auer
9. Traum ohne Anfang und Ende ( Päpstin) - Mark Seibert
10. Kilmarnock (Medicus) - Sabrina Weckerlin
11. Boulevard of broken dreams (Green Day) - Mark Seibert, Maximilian Mann, Sabrina Weckerlin
12. Unstillbare Gier (Tanz der Vampire) - Mark Seibert

____________________________PAUSE________________________________________

13. Medley - Der letzte Tanz/ Die Schatten werden länger (Kurzversion) ( Elisabeth) - Mark Seibert
14. Wenn ich tanzen will (Elisabeth) - Mark Seibert, Sabrina Weckerlin
15. Wie kann es möglich sein? (Mozart) - Mark Seibert
16. Hallelujah (Leonard Cohen) - Sabrina Auer
17. Totale Finsternis (Tanz der Vampire) - Mark Seibert, Sabrina Auer
18. Bring him home (Les Misérables) - Mark Seibert
19.Strangers like me (Tarzan) - Mark Seibert, Maximilian Mann
20. Ever more (Beauty and the beast -Film) -Maximilian Mann
21. Let it go (Frozen) - Sabrina Weckerlin
22. With you (Ghost) - Mark Seibert, Sabrina Weckerlin
23. Falling Slowly (Once) - Mark Seibert, Maximilian Mann, Sabrina Weckerlin

__________________________ZUGABEN_______________________________________

24. Gethsemane (Jesus Christ Superstar) - Mark Seibert
25. Somewhere only we know (Lily Allen) - Mark Seibert, Maximilian Mann, Sabrina Weckerlin, Sabrina Auer
26. Letzter Vorhang (Schikaneder) - Mark Seibert


Bildergalerie:


v.l.n.r. Mark Seibert, Sabrina Weckerlin, Sabrina Auer, Maximilian Mann


Sabrina Auer


Maximilian Mann


Sabrina Weckerlin


Mark Seibert



(c) liegt bei mir


Alles Liebe und bis bald,

eure Julia 

Sonntag, 19. März 2017

TANZ DER VAMPIRE ✜ - Neuinszenierung - Theater Sankt Gallen, 18.03.2017

Das Theater Sankt Gallen nimmt uns mit in eine neue Dimension der "Tanz der Vampire"!
Dunkel, mystisch und leidenschaftlich würde ich die Neuinszenierung des bekannten Musical-Klassikers von Roman Polanski beschreiben.
Am 18.3.2017 durfte ich diese neue Fassung des Stückes in Sankt Gallen bewundern! Ich bin mit hoher und gespannter Erwartung ins Theater gegangen und mit unzähligen übwewältigenden Eindrücken wieder herausgekommen. Wahnsinn, wie durchdacht und passend "Tanz der Vampire" aufgefrischt wurde!
Mit neuem Bühnenbild, neuen Kostümen und teilweise szenischen Änderungen aber immernoch derselben fantastischen Musik, begeistert dieses Stück!
Zum Besseren Verständnis hier die neue Fassung der Story:



(c) Theater St.Gallen 

 
Das Bühnenbild ist sehr wandelbar und beeindruckt mit seinen vielen technischen Elementen und detailverliebten Einzelstücken. Besonders gefallen hat mir der "Fitnessraum", in welchem Professor Abronsius mit Alfred, Magda,Sarah,Chagal und Rebecca das Lied "Wahrheit"zum Besten gibt und auf dem Crosstrainer trainiert. Auch alle anderen Szenen sind unglablich toll und beendruckend!
Bei den Kostümen hat sich ebenfalls einiges geändert. Hauptsächlich tragen die Menschen Kleidung im Stil der 70er/80er Jahre und die Vampire etwas ausgefallenere Kleidung im Punk-bzw. Gothikstil. Ebenfalls tragen die Vampire im Ensemble weiße Kontaktlinsen, welche sie meiner Meinungn nach viel schauriger und grußliger aussehen lassen, als die Vampire in der "alten" Version.
Auch die Besetzung ist natürlich absolute Klasse.
Mit Thomas Borchert als "Graf von Krolock" hat sich das Theater ein bekanntes Gesicht in die Hauptrolle geholt. Absolut fantastisch verkörpert er den Grafen. Mit einer wahnsinns Bühenpräsenz und Stimme verzaubert er das Publikum und jagt einem regelrecht "Schauer" über den Rücken.
Die Tocher des Sanatoriumleiters, "Sarah", wird von Mercedesz Csampai gespielt. Schon in Berlin hat sie das Publikum in dieser Rolle in ihren Bann gezogen. Mit einer sehr kraftvollen Stimme und einer authentischen Art diese Rolle zu spielen, begeisterte sie die Zuschauer. Einfach grandios!
Auch für mich kein Unbekannter war Tobias Bieri, der den Assistenten des Professors Abronsius darstellt. Der etwas ängstliche und schüchterne "Alfred" wird wahnsinnig überzeugend von ihm dargestellt und auch stimmlich kann Tobias Bieri mithalten. Tolle Duette mit "Sarah" gibt er zum Besten und auch sein Solo "Für Sarah", präsentierte er sehr emotional und überzeugend.
Ein neues Gesicht war für mich Sebastian Brandmeir, welcher die Rolle des aufgeregten und hibbeligen "Professor Abronsius" darstellte! Extrem beendruckend sang und schauspielerte er und traf beim Lied "Wahrheit" die höchsten Töne!

Jerzy Jezke als Sanatoriumsleiter "Chagal" und Vater von "Sarah" war ebenfalls grandios in seiner Rolle. Egal ob als Mensch oder später als Vampir, gab er sein schauspielerisches- und Gesangstalent zum Besten. Die Ehefrau von "Chagal", nämlich "Rebecca" präsentierte Anja Wessel. Ich kannte sie zuvor nicht, war aber sofort begeistert von ihrer Art die Rolle als patente Frau zu verkörpern. Besonders berührt hat sie mich mit ihrem Solopart im Lied "Gebet".
Die Bedienstete "Magda" wurde von Sanne Mieloo gespielt. Sehr verrucht und auch etwas verrückt, stellte Sanne Mieloo die Rolle dar. Mit Lack, Leder und Leoprint wurde aus der Hausmagt in der "alten" Version eine eigenständige junge Frau, die ihren Bedürfnissen folgt, in der Neuinszenierung.
Ein für mich unbekannter Darsteller war Christian Funk. Als "Herbert" verkörperte er den Sohn des  Grafen und war schauspielerisch für mich richtig gut. Jedoch konnte er mich gesanglich nicht hundert Prozent überzeugen, da seine Stimme teilweise "untergegangen" ist und von anderen übertönt wurde.
"Koukol" hat eine der größten Rollenwandlungen gemacht, welche von Thomas Huber genial dargestellt wurden. Der Angestellte des Grafen ist nun ein "Gehörloser" und sieht auch nicht mehr ganz so schauerlich aus wie in der Originalversion.

Auch das Ensemble mit Christoph Apfelbeck, Juliane Bischoff, Silke Braas-Wolter,Philipp Dietrich, Gerben Grimmius, Philipp Hägel, Thomas Höfner, Anouk Roolker, Nicolo Soller, Vanessa Spiteri, Samantha Turton,Céline Vogt und Pamela Zottele ist absolute Spitzenklasse. Die Tanzszenen sind absolut mitreisend und Gänsehaut erzeugt auch die überraschende Anwesenheit der Vampire im Publikum.

Das Stück ist in dieser "neuen" Version einfach der Wahnsinn und kann absolut mithalten mit der "alten"Version. In Sankt Gallen wird eine realitätsnähere Fassung des Stückes gezeigt, wohingegen beispielsweise die Version in Stuttgart sehr fantasievoll und märchenhaft ist.

Ich habe das Theater auf jeden Fall begeistert, geflasht und sehr beeindruckt verlassen und kann nur jedem empfehlen sich diese Neuinszenierung nicht entgehen zu lassen!


Theater St.Gallen /Tanz der Vampire/ Trailer/Besetzung/Tickets etc.



Collage aus verschiedenen Szenenbildern (c) liegt nicht bei mir


v.l.n.r. Anja Wessel, Christian Funk, Jerzy Jezke, Tobias Bieri,
Thomas Borchert,Mercedesz Csampai,Sebastian Brandmeir,Sanne Mieloo, Thomas Huber



(c) liegt bei mir
 

Alles Liebe und bis bald!

Eure Julia

Sonntag, 29. Januar 2017

The Milestones Project, 28.01.2017, Filderstadt

Durch spontane Umstände hatte ich die Chance dieses Konzert gestern Abend bereits ein zweites Mal mitzuerleben. Schon im Mai 2015 traten die vier Künstler Jan Ammann, Mark Seibert, Andreas Bieber und Volkan Baydar in der Filharmonie mit diesem Programm auf. Aufgrund der großen Begeisterung und Resonanz gab es jetzt eine Wiederaufnahme des Programms, welche meiner Meiung nach noch besser ankam als im Jahr 2015.
Die Künstler führten uns durch die Popgeschichte der 1960er bis in die Charts von heute. Die größten "Meilensteine" wurden gesungen, wie unter anderem Hits von Madonna (Like a virgin; La isla Bonita), Michael Jackson (Man in the mirror), den Scorpions (Wind of change), Wolfgang Petri (Verdammt ich lieb' dich), Orange Blue (She's got that light) oder Abba (Thank you for the music) und viele weitere. Auch einen "Boygroup" Block gaben die Vier zum Besten. Highlights für mich waren von "Metallica - Nothing else matters" gesungen von Jan Ammann und Volkan Baydar, sowie von Christina Stürmer "Millionen Lichter" dargeboten von Mark Seibert, ebenso Andreas Bieber mit "I sing a Liad für die" von Andreas Gabalier. Auch die Interpretation von Pur's "Abenteuerland" sowie "Livesafer" in der Originalversion von Sunrise Avenue, zusammen von allen Künstlern gesungen war absolute Spitzenklasse.

Mit viel Spaß, Freude und Leidenschaft für ihren Beruf begeisterten Jan, Mark, Andreas und Volkan das Publikum, welches sich in der zweiten Hälfte des Konzertes kaum mehr auf den Stühlen halten konnte. Mit tosendem Applaus und minutenlangen Standing Ovations ging dann ein wunderbares Konzert zu Ende.

Hier die komplette Songliste des Abends:
Setlist Milestones Project 

Im März werden die Künstern nocheinmal in der Filharmonie Filderstadt zu erleben sein. Auch in Oberhausen, Berlin und Wien wird das Programm, teilweise vor ausverkauftem Haus, aufgeführt.

Hier gibts Tickets:
http://www.soundofmusic-shop.de/Tickets_THE_MILESTONES_-_PROJECT_-BerlinOberhausenStuttgart_2017.html 


Und jetzt noch ein paar Impressionen vom Konzert gestern:


Andreas Bieber

Jan Ammann

Mark Seibert

Volkan Baydar


Hier noch der Beitrag vom Mai 2015

http://musicalsarelikedrugs.blogspot.de/2015/05/the-milestones-project-03052015.html


Alles Gute und bis bald,

Eure Julia