Montag, 28. Mai 2018

Matterhorn, 27.05.2018 - St.Gallen

  "Und wär morgen alles zu Ende, kein Traum war je verkehrt, macht auch das Leben keine Geschenke, es ist den Preis wert!"
Bildergebnis für matterhorn musical
(c) https://www.blick.ch/people-tv/matterhorn-bergsteiger-musical-mit-philosophischem-tiefgang-id8001295.html

Und wieder ging es am 27.05.2018 für mich auf den "Gipfel der Welt", nämlich auf das "Matterhorn". Erneut bin ich absolut begeistert, konnte meine Eindrücke des ersten Besuches im März nocheinmal vertiefen und hatte einen anderen Hauptdarsteller! 

Hier die Besetzung:


Es war dieselbe Besetzung wie auch schon bei meinem ersten Besuch, allerdings hat Rune Hock Moller die Hauptrolle des "Edward Whymper" verkörpert. Ich finde er hat es genauso gut gemacht wie Oedo Kuipers, aber dennoch hat er die Figur des Erstbesteigers des Matterhorns, etwas anders interpretiert. Er stellte die "Gier", den Berg zu erklimmen, nicht ganz so überheblich dar, wie Oedo es tat und auch seine Verzweiflung und sein Mitgefühl nach dem Absturz seiner Kameraden, kam für mich etwas nahbarer und menschlicher rüber. Gesanglich war er hervorragend! Mir gefällt seine Stimme sehr gut und auch im Zusammenspiel mit den anderen Charakteren war er klasse!
Die anderen Rollen waren einsame Spitze! Mir hat das Stück nun nach dem zweiten Mal schauen noch besser gefallen und ich bin immer wieder beeindruckt welche grandiosen Stücke das Theater St.Gallen herausbringt! Absolutes "Must-see"!

Gesamte Cast (c) liegt bei mir

Hier ist der Bericht vom 1.Matterhorn - Besuch:

http://musicalsarelikedrugs.blogspot.de/2018/03/matterhorn-17032018-stgallen.html 

Alles Liebe und bis bald!

Eure Julia :-)

Mittwoch, 25. April 2018

Andreas Bieber - Mein Musical und die Zeit dazwischen, 22.04.2018, Filderstadt

Das erste Mal besuchte ich am 22.04.2018 ein Andreas Bieber Konzert. Es stand, wie auch seine aktuelle CD, unter dem Motto "Mein Musical und die Zeit dazwischen". Fantastische Gäste hatte sich Andreas Bieber eingeladen, die seinem Konzert den gewissen "Feinschliff" gaben. Dabei waren Jan Ammann, Annika Firley und Kristin Hölck. Andreas begeisterte mit seiner unvergleichlichen Stimme und seiner lebensfrohen, positiven Art. Jedes Lied, das er performte wurde etwas ganz Besonderes.Auch seine Special Guests bereicherten den Abend mit ihren hervorragenden Stimmen. 

Hier ist die Songliste, welche Andreas selbst auf seiner Facebookseite veröffentlichte:

(c) Andreas Bieber-Sänger/Schauspieler Facebookseite
Sänger und Musiker (c) liegt bei mir


Ich bin von dem Konzert total begeistert und kann nur empfehlen sich auch ein solches Konzert von Andreas Bieber einmal anzuschauen! Es lohnt sich!

In diesem Sinne möchte ich mit einem Zitat aus "Die Zeit dazwischen" von Andreas Bieber schließen:

Das Leben lebt sich zwischen den Momenten,
der Inhalt findet letztenendes zwischen all den Zeilen statt, 
ein hoch auf all die Kurven und die Loopings meiner Achterbahn, 
die mir die Zeit dazwischen gebracht hat!


Alles Liebe, eure Julia :)

Samstag, 24. März 2018

Next to normal - fast normal / 23.03.2018 Theater am Ring - Villingen

"Am Ende uns'rer Nacht, gibt es ein Licht"

Mit einem der wohl aussagekräftigsten Sätze dieses Stückes möchte ich die Zusammenfassung des gestrigen Theaterabends einleiten.
Ein Gastspiel der ausergewöhnlichen Art gab es im Theater am Ring in Villingen. Die Kammerspiele Hamburg waren mit dem preisgekrönten Musical "Next to normal-fast normal" zu Gast im Schwarzwald. Da ich nur einen kurzen Anfahrtsweg hatte, dachte ich, dass es eine gute Möglichkeit wäre, mir dieses Stück, welches ich 2015 in Fürth schon einmal bewundern durfte, nochmals anzuschauen. Eigentlich sollte die Hauptrolle Caroline Fortenbacher spielen. Da sie aber erkrankte sprang kurzfristig für sie Pia Douwes ein! Ich konnte es nicht glauben, dass PIA in Villingen spielen würde. Deshalb freute ich mich umso mehr auf den Abend. Die komplette Besetzung war wie folgt:

Diana Goodman: Pia Douwes
Dan Goodman: Robin Brosch
Nathalie Goodman: Alice Hanimyan
Gabe Goodman: Dennis Hupka
Henry: Claudio Gottschalk Schmitt
Dr.Fine/Dr.Madden: Tim Grobe 

Da Pia Douwes die deutsche Erstaufführung des Musicals spielte, kannte sie ihre Rolle natrülich perfekt. Sie musste sich daher nur mit der Inszenierung vertraut machen und das Zusammenspiel mit den anderen Darstellern proben. Dafür,dass sie kurzfristig eingesprungen ist, war sie grandios. Sie kann einfach "Diana Goodman", diese Frau mit bipolaren Störungen, hervorragen darstellen. Diese Zerrisenheit zwischen Realität und Schizophrenie kommt sehr stark zum Ausdruck. Auch gesanglich war sie fantastisch, emotional und leidenschaftlich! Pia eben! 

Robin Brosch in der Rolle des "Dan Goodman" war schauspielerisch hervorragend. Gesanglich hätte er für mich persönlich noch mehr Gefühl und Stärke in seine Songs legen können. Dennoch hat er im Zusammenspiel mit Pia toll harmoniert.

Als Tochter "Nathalie Goodman" stand Alice Hanimyan auf der Bühne. Leider hat sie mir mit ihrer Interpretation dieses Charaktes nicht so gut gefallen. Für mich hat sie zu "wild" und aufgedreht geschauspielert und gesanglich war sie in Ordnung, aber nicht sonderlich herausstechend.

Dennis Hupka verkörperte "Gabe Goodman", den toten Sohne der Familie. Ich fand ihn schauspielersch klasse und gesanglich auch. An manchen Stellen hätte er noch etwas kräftiger singen können. Aber er hat seine Rolle wirklich gut gemeistert. 

Der Freund von "Nathalie", "Henry" wurde von Claudio Gottschalk Schmitt dargestellt. Er hat für mich authentisch gespielt, war in manchen Szenen vielleicht etwas  zu schüchtern für seinen Charakter, aber passte mit seinem Gesang wieder gut ins Bild dieser Rolle.

In der Doppelrolle des Dr.Fine/Dr.Madden sah ich Tim Grobe. Als Dr.Fine hat er mir nicht so gut gefallen, da er zu sehr den "verrückten Professor" darstellte. Umso mehr begeisterte er mich aber als Dr.Madden, da er mit seiner tiefen, angenehmen Stimme den Psychiater von "Diana" hervorragend singen und schauspielern konnte!

Insgesamt war es ein solides Stück, welches schön war mal wieder zu sehen! Das Thema ist natürlich auch nicht ganz einfach, aber es ist meiner Meinung nach wichtig auch solche Genres in Musical anzusprechen!

In diesem Sinne alles Liebe und bis bald! 
Eure Julia

Sonntag, 18. März 2018

Matterhorn, 17.03.2018 - St.Gallen ▲

 Weit oben, weit oben, weit oben allein auf dem Gipfel der Welt! 

Nach genau einem Jahr ging es für mich mal wieder nach St.Gallen. Dieses Mal in das Musical "Matterhorn", bei welchem es sich um die Erstbesteigung eines der höchsten Berge der Schweiz handelt.

Wer etwas über die Geschichte/Hintergründe erfahren möchte kann mal hier vorbei schauen: https://www.matterhornparadise.ch/de/sommer/bergsteigen-und-klettern/matterhorn-erstbesteigung

Ich kannte, bevor ich in das Stück gegangen bin, auch nur grob die Story und wusste sonst absolut nicht was auf mich zukommt. Wie immer war ich sehr gespannt, denn was das Theater St.Gallen anpackt, wird ein Erfolg. So auch dieses Stück!

Die Besetzung des Abends war folgende:




Oedo Kuipers verkörperte "Edward Whymper", den Erstbesteiger des "Matterhorns". Anfänglich stellt er den etwas überheblichen Einzelgänger, den die Gier nach Sieg antreibt und ihn somit alles andere vergessen lässt, dar. Im Laufe des Stückes wandelt sich seine Rolle zu einem Mann, welcher mit den Gedanken an die Schuld des Todes seiner vier Bergsteigerkollegen nicht klar kommt und ihn so voller Zweifel und Zerissenheit zeigt. Oedo stellt für mich seine Rolle absolut authentisch und echt dar. Schauspielerisch fand ich ihn einsame spitze und gesanglich unglaublich! Er schmetterte die Töne nur so raus und konnte bei seine Soli glänzen! Auch das Gleichgewicht zwschen Arroganz und Zweifel stellt er fantastisch dar!
vorne: Oedo Kuipers, rechts: Sabrina Weckerlin, links: Jon Geoffry Goldsworthy (c) liegt bei mir

Die Tochter des englischen Seilfabrikanten "Olivia Buckingham", wurde von Lisa Antoni gespielt. Sie mimt die feine Dame, welche aus rein geschäftlichen Gründen mit "Douglas Robert Hadow" (gespielt von Marco Toth) verheiratet werden soll. Da sie für ihn keine Liebe empfindet, verweigert sie die Hochzeit, denn als die "Edward Whymper" kennenlernt ist sie von ihm sehr angetan. Lisa spielt die Rolle glaubwürdig und kann den englischen Aristokraten -"touch" sehr gut verkörpern. Auch gesanglich gibt sie der Rolle was gefordert ist. Dennoch könnte sie meiner Meinung nach noch etwas mehr "Schwung" rein bringen und in manchen ihrer Soli noch eins drauf legen. Nichtsdestotrotz ist sie fantastisch und vor allem in der "Albtraumszene" kann sie ihr volles Können zeigen.

Ich durfte Sabrina Weckerlin nun schon in einigen Stücken bewundern, aber ihre Rolle "Orka" in "Matterhorn" ist wieder etwas ganz besonderes. Zum einen ist "Orka" keine menschliche Person, die in der Realität existierte. Ihre Rolle verkörpert die "Natur" und damit "ihren Berg Matterhorn". Sie ist die Herrscherin über Himmel, Wasser, Erde Luft. Fantastisch und natürlich mit unvergleichlich starker Stimme stellt Sabrina sich dieser Herausforderung und begeistert damit wieder einmal restlos. Sie taucht oft "aus dem Nichts auf" und verschwindet dann aber auch unbemerkt wieder. Sehr mysthisch und geheimnisvoll spielt und sing sie. Ihr Kostüm ist unglaublich schön und erinnert an eine indische Bauchtänzerin. Dennoch passt es ins Stück, da es sich von den "normalen" Kleidern der real existiernden Personen,abhebt. Ihr Soli "Warum sind sie blind?" ist wunderschön und drückt ihre Verbundenheit zur Erde und die Abscheu gegenüber den Menschen, die in die Natur eingreifen, aus!

"Jean-Antoine Carell", der Gegenspieler von "Edward Whymper" wurde von Benjamin Oeser verkörpert. Als Bergführer sollte er anfänglich mit "Edward" als erster das Matterhorn besteigen, bekam dann aber ein besseres Angebot von den Italienern und entschied sich mit ihnen die Erstbesteigung durchzuführen. Leider erfolglos und somit bleibt er in dieser Hinsicht der Looser des Stückes. Benjamin hat die Rolle glaubwürdig dargestellt, auch gesanglich war er toll, aber er stach jetzt nicht wesentlich heraus.

Ganz im Gegensatz zu Luigi Schifano in der Rolle des "Luc Meynet". Er stellt sozusagen den "Dorfkrüppel" dar, welcher den Bergsteigern als Handlanger dient und auch zwischen den Dorfbewohnern vermittelt. Ich kannte Luigi Schifano davor gar nicht und war vom ersten Ton an fasziniert. Wow! Als Counter Tenor schmettert er die höchsten Töne heraus und lässt es so aussehen, als ob es das Selbstverständliches auf der Welt ist! Seine Arien sind unglaublich fesselnd und berührend und es herrscht eine ganz besondere Stimmung auf der Bühne, wenn er sie betritt! Auch schauspielerisch konnte er die Bescheidenheit und das genaue Gegenteil der gierigen "Bergsteiger"darstellen!

Das Hotelbesitzerehepaar in Zermatt "Catharina und Alexander Seiler", wurde von Patricia Hodell und Ramin Dustar frisch, fröhlich und absolut authentisch dargestellt. Wohingegen Patricia mit ihrer Darstellung etwas mehr hervorstach als Ramin. Er war gut, keine Frage, aber mehr auch nicht. Patricia hingegen konnte mit ihrer frechen Art punkten, die auch durch den schweizer Akzent unterstützt wurde, welcher in manchen Szene perfekt gepasst hat! Gesanglich waren beide toll!

Reinwald Kranner als "Felice Giordano" war hervorragend und konnte schauspielersch sowie gesanglich glänzen! Leider hat er in seiner Rolle nur kurze Auftritte, was etwas schade ist! Aber in der Zeit, in welcher er die Bühne betritt, rockt er diese absolut!

In weiteren Rollen waren zu sehen Dean Welterlen als "Olivias" Vater "John Buckingham", Juliane Bischoff als "Marvella Favre", Jon Geoffry Goldsworthy als "Pfarrer Josef Ruden, André Bauer in der Rolle des "John Tyndall", Samuel Tobias Klauser als "Father Charles Hudson" sowie "Joseph Anton Clemenz", Marco Toth, als "Douglas Robert Hadow", Michael Souschek als "Michel Croz", Timo Verse in der Rolle des "Lord Francis Douglas", Martin Kiunke als "Peter Taugwalder sen.", sowie Nicolo Soller als "Peter Taugwalder jun.", sowie Stéphanie Signer als "Rosina", Max Meister als "Emil" und Anna Burger, Jil Clesse, Klaudia Dodes, Gabriella Ryffel und Pamela Zottele im hervorragenden Ensemble!
komplettes Ensemble (c) liegt bei mir
Das Stück hat sehr viele Songs, die teilweise fließend ineinander übergehen! Es sind einige tolle Lieder dabei, die nach mehrmaligem Hören eingängig sind und Ohrwurmpotenzial haben! Von Rap über Pop und Rock bis hin zur Oper ist alles dabei.
Das Bühnenbild ist für mich in diesem Stück das Hervorstechende! Es wurden fantastische Bühnenelemente entworfen, wie beispielsweise das "Matterhorn" als Kulisse, welches sich in einem See spiegelt! Auch die Drehbühne,welche in Form einer Bergspitze gefertigt wurde, ist der Hammer und wird in vielen unterschiedlichen Szenen eingesetzt. Fantastisch sind auch die Videoprojektionen, für die das Theater St.Gallen bekannt ist. Egal ob Himmel, See, Häuser, Gestein, die Erdkugel oder Orkas Gesicht! Alles wird auf die Leinwand projeziert und das so echt, dass man sich wirklich in diese Welt hineinversetzt fühlt.
Der erste Akt zieht sich nach meinem Empfinden etwas in die Länge. Es wird in dieser Hälfte daraufhingearbeitet, das "Matterhorn" zu erklimmen, was dann im 2.Akt geschieht und dieser Teil des Stückes zügiger zu verstreichen scheint!
(c)liegt bei mir
Insgesamt finde ich es ein absolut sehenswertes,historisches Stück, welches durch die Themen "Gier nach mehr" und "Eingriff des Menschen in die Natur" absolut aktuell ist und somit die Aufmerksamkeit in der Musical-Welt auf sich ziehen sollte! Ich hoffe sehr, dass es bald eine CD gibt, sodass die Songs nochmal vertiefend angehört werden können!
(c) liegt bei mir
Hier ist noch der Trailer zum Musical:
https://www.youtube.com/watch?v=rmIgmAb6zsM

Wer die Chance hat, sollte sich das Stück nicht entgehen lassen, vor allem auch bei so einer hochkarätigen Besetzung!

In diesem Sinne alles Liebe und bis bald!
Eure Julia

Sonntag, 4. März 2018

Disneys Der Glöckner von Notre Dame♝ Stuttgart, 03.03.2018, 14.30 Uhr

Endlich war es soweit und es ging für mich nach Stuttgart zum "Glöckner von Notre Dame". Ich war sehr gespannt auf das Stück, da ich den Disney-Film kenne und die Songs des Musicals, aber eben nicht das Stück selbst! Nachdem ich es nun einmal gesehen habe kann ich  sagen, dass es ein absolut fantastisches Musical ist! Sehr opulent und stimmgewaltig zieht einen das Stück mit in seinen Bann! 

Die Besetzung des Nachmittags  war wie folgt:


Die Hauptfigur, "Quasimodo", wurde an diesem Nachmittag von Jonas Hein verkörpert. Für mich hat er wirklich den perfekten "Glöckner" dargestellt. Er hat die "Missbildung" dieses Menschen so authentisch und liebenswürdig rüber gebracht, dass man in einigen Momenten des Stückes schmunzeln aber gleichzeitig auch so gerührt war, dass das ein oder andere Tränchen verdrückt werden musste. Auch die Wandlung von einem Unterdrückten zum selbständig Denken und Handelnden, vollwertigen Menschen wurde sehr deutlich und eindrucksvoll dargestellt! Alle Achtung vor dieser Leistung! Wunderschön fand ich auch die Stimme von Jonas. Er hat eine sehr kräftige und klare Stimme, die vor allem das Solo "Draussen" wunderbar zum Ausdruck bringt.

Kristina Love verkörperte die Rolle der "Esmeralda". Sie hat das Zigeunermädchen mit viel Leidenschaft dargestellt und die Liebe zu Phoebus de Martin absolut glaubwürdig vermittelt. Gesanglich war sie toll und konnte vor allem bei dem Lied "Hilf den Verstoss'nen" glänzen. Der Song ist sehr aussagekräftig und die Botschaft konnte sie mit ihrer Stimme transportieren.

Der Erzdiakon "Claude Frollo" stellte Felix Martin dar. Wow, ich bin absolut begeistert von diesem Mann! Als verbitterter Meister von "Quasimodo" und Oberhaupt von "Notre Dame" konnte er das "Böse" fantastisch darstellen! Man hat ihm alles abgenommen was er gesagt hat und man konnte auch die Zerissenheit zwischen Liebe und Keuschheit förmlich spüren! Auch seine Stimme ist überwältigend! Er ist oft gefordert auf der Bühne und ein Highlight für mich war das Lied "Feuer der Hölle"! Absolute Gänsehaut! 

Als Hauptmann "Phoebus de Martin" war Maximilian Mann zu sehen. Er war als stattlicher Soldat ebenfalls perfekt besetzt und konnte gesanglich als auch schauspielerisch glänzen. Sein Solo " Spass und Freude" sing er fantastisch und kann auch im Duett mit Esmeralda im Lied "Einmal" glänzen!

Der Anführer der Zigeuner "Clopin Trouillefou" wurde von Gavin Turnbull dargestellt. Mit viel Witz und schelmischen Sprüchen konnte Gavin schauspielerisch absolut überzeugen. Auch gesanglich war er toll und verpasste dieser Rolle das gewisse Etwas.

In weiteren Rollen waren James Cook als "Jehan Frollo", Jonna Schwertner als "Florika", Emanuel Jessel als "Pater Dupin", Kevin Köhler als "Leutnant Frederic Charlus", Stefan Poslovski als König Louis XI., Barbara Raunegger als "Madame" und Romeo Salazar als "St.Aphrodisius" zu sehen. Jeder dieser Darsteller war fantastisch, da er/sie nicht nur in dieser einen Rolle fungiert, sondern auch im Ensemble spielt, welches in diesem Stück eine sehr tragende und einnehmende Rolle hat!
Auch die anderen Ensemblemitglieder, welche "die Gemeinde" darstellten waren allesamt fantastisch und ohne sie würde die Show nicht das sein, was sie ist! Auch zu erwähnen ist er stimmgewaltige Chor, welcher aus Sängerinnen und Sänger der ORSO-Orchestra & Choral Society Freiburg besteht! Mit allen zusammen wird aus dem Musical ein opulentes und absolut überwältigendes Phänomen! Es gibt viele Stellen im Stück, welche Gänsehaut bescheren und einem das Herz schneller schlagen lassen!

Das Bühnenbild bleibt während des gesamten Stückes die Kathedrale "Notre Dame", wobei immer wieder Elemente eingefügt oder ausgbaut werden, sodass auf der Bühne unterschiedliche Schauplätze entstehen, die man zweifelsfrei als solche auch erkennen kann!

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Stück absolut sehenswert ist wenn man auf Musicals steht, die viel Drama, Leidenschaft, Liebe, Emotionen und auch ein bisschen Grausamkeit enthalten! Das Thema des Stückes ist total aktuell und regt den Zuschauer zum Nachdenken an! Ich bin begeistert und freue mich auf weitere Besuche in "Notre Dame"!


Szenen aus dem Stück: https://www.youtube.com/watch?v=HRneQfmcQZw 

Alles Liebe, eure Julia ♥

Samstag, 6. Januar 2018

The Greatest Showman ♫ - Kinofilm

 "Die edelste Kunst ist, andere glücklich zu machen!"
P.T. Barnum

Quelle:  https://www.google.de/search?q=the+greatest+showman&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjU0Yn1pcPYAhWS6aQKHUi6CxsQ_AUIDCgD&biw=1600&bih=788#imgrc=_ 

Seit 04. Januar 2018 läuft der Film "The Greatest Showman" in den Kinos. Ich war an diesem Tag im Kino und wusste nicht worum es geht, nur dass es sich um einen Musical-Film handeln sollte!
Absolut geflasht und begeistert bin ich wieder aus dem Kino gekommen!

Für mich der BESTE Musicalfilm, den ich bis jetzt gesehen habe! Mit einer grandiosen Besetzung wie Hugh Jackman als "P.T.Barnum", Michelle Williams als sein Frau "Charity Barnum", Zac Efron als "Phillip Carlyle"und vielen weiteren tollen Schauspielern reißt der Film die Zuschauer mit. Eine fantastische Geschichte, die mit absolut grandiosen Songs gespickt ist. Für mich passt bei diesem Film alles! Man sollte ihn sich unbeding anschauen, denn Akzeptanz und Toleranz vorm "Anders-sein" wird hier groß geschrieben!  
Auch der Soundtrack lohnt sich, denn die Songs sind einfach mitreißend und wunderschön!
Quelle: https://www.google.de/search?q=the+greatest+showman&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjU0Yn1pcPYAhWS6aQKHUi6CxsQ_AUIDCgD&biw=1600&bih=788#imgrc=BlMOZh_lqS2__M:

Hier ein paar kleine Kostproben:

>Trailer
>This is me - Song
>A million Dreams - Song 

Schaut ihn euch unbedingt an!

Alles Liebe, Julia

Mittwoch, 3. Januar 2018

MARY POPPINS, 02. Januar 2018, Stuttgart ☂

 "Alles was wir wollen kann uns glücken, wenn wir unser Weltbild nur ganz leicht verrücken!" 

Mit diesem Zitat aus "Mary Poppins" möchte ich Euch ein glückliches und gesundes neues Jahr 2 0 1 8  wünschen! Ich hoffe es wird ein buntes und schillerndes musicalisches Jahr für uns! 


Für mich begann das Jahr mit einer spontanen Show im Stuttgarter Kirschbaumweg Nr.17!
Da "Mary Poppins" Ende des Monats in Stuttgart Dernière feiert, wollte ich mir das Stück ein drittes und letztes Mal ansehen. Auch aufgrund einer bestimmten Besetzung. Aber schaut selbst:

Die Titelrolle spielte an diesem Abend Shari Lynn Stewen. Schon in anderen Rollen durfte ich Shari bewundern und auch in dieser wirklich großen und herausfordernden Rolle wie "Mary Poppins" war sie zauberhaft. Ihr Schauspiel war ausgezeichnet und sie konnte das Kindermädchen mit einer guten Mischung aus Witz und Strenge absolut authentisch darstellen. Auch gesanglich war sie fantastisch. Anfangs noch etwas zaghaft steigerte sie sich im Laufe der Show immer mehr und begeisterte nicht nur mich sondern rührte auch am Ende zu Tränen. Einfach wundervoll!
Zuvor noch nie in der Rolle des "Mr.Banks" gesehen hatte ich Léon van Leeuwenberg. Auch er war als "geschäftstüchtiger Mann" und "zu - beschäftigter - Vater - für - seine - Kinder" hervorragend. Zu Beginn des Stückes konnte ich ihn akustisch etwas schwer verstehen, da er ein bisschen nuschelte, aber dies legte sie im Verlauf der Show. Für mich spielte und sang er grandios und konnte mich total überzeugen.
Als "Winifred Banks" stand an diesem Abend Josefien Klaverlaan auf der Bühne. Sie covert die Rolle der "Mrs.Banks" und daher hatte ich sie zuvor noch nicht. Leider hat sie mir auch nicht so gut gefallen. Sie hat ihre Sache gut gemacht, keineswegs, dennoch konnte sie mich schauspielerisch und vor allem gesanglich nicht überzeugen. Ich denke aber, dass so etwas immer geschmacksache ist!

Die Kinder "Jane und Michael Banks" wurden genial dargestellt. Absolut auf den Punkt und einfach passend verkörperten sie die anfangs frechen Kinder von "George und Winifred Banks" super!
Zuvor auch noch nie auf der Bühne sah ich Heike Wiltrud Schmitz als "Mrs.Brill", der Hausangestellten und Köchin der Familie. Diese Frau ist absolut fantastisch! Sie hat neben "Robertson Ay" die totale Komikrolle des Stückes und bringt einen Witz nach dem anderen! Einfach toll!

Meine Meinung zu den anderen Darstellern, die ich hier nun nicht ausführlich beschrieben habe, könnt ihr gerne in meinen zwei anderen Berichten lesen:

☂ Mary Poppins Juli 2017
☂ Mary Poppins Oktober 2016

Dennoch möchte ich ausdrücken, dass die Show von den Hauptdarstellern über das Ensemble einfach magisch und zauberhaft ist und jedes Lied und jede Tanzszene einen mitreißen und begeistern! Auch die Geschichte, die dort erzählt wird, könnte man 1:1 auf das heutige Familienleben übertragen. Wie wenig Zeit bleibt heute noch, um mit der Familie etwas zu unternehmen?! Weniger als früher würde ich behaupten! Auch die Erziehungsmethoden von "Mary Poppins" sind absolut aktuell. Ich selbst bin Erzieherin und denke mir bei den Sprüchen von "Mary" sooft, wieviel Wahrheit doch darin steckt. Kinder brauchen Liebe und Konsequenz und dies in einem ausgewogenen Verhältnis!

Ich hoffe ihr habt die Chance, dieses wunderbare Stück noch im Apollo Theater in Stuttgart bis zum 28.Januar 2018 anzuschauen oder dann ab 25.Februar 2018 im Theater an der Elbe in Hamburg zu bewundern! Absolute Empfehlung
!


Alles Liebe und bis bald,

Eure Julia 

Sonntag, 17. Dezember 2017

Two Souls - Hannes Staffler and friends - Degerloch 16.12.2017 ★

Endlich war es wieder soweit! Nach einem Jahr fand in der Versöhnungskirche in Degerloch wieder das grandiose Konzert "Two Souls" von Musicalstar Hannes Staffler statt. Dieses Mal hatte er sich wieder drei ganz besondere Gäste eingeladen. Zum einen die bezaubernde Joana Fee Würz, die ich zuvor noch nie live gesehen hatte. Sie konnte mich mit ihrer hohen aber doch kraftvollen Stimme total überzeugen. Genauso wie die einzigartige Roberta Valentini, welche natürlich immer fabelhaft ist und aus jeder Nummer etwas besonderes macht. Ebenso wie David Whitley, der mich vom ersten Ton an mit seiner unglaublich souligen Stimme begeistert hat! Absolut wahnsinn! Ich kannte ihn davor gar nicht und war von Anfang an total in seinen Bann gerissen!
Natürlich glänzte auch der Gastgeber selbst mit genialen Musical- und Rock/Pop Songs!
Für mich war es ein perfektes Konzert, welches in diesem Jahr sehr persönlich gestaltet wurde. Auch die Liedauswahl war perfekt und hat den Abend zu etwas besonderem gemacht.


 
Hier die Songliste:

1. Aquarius / Let the sunshine (Hair) - Hannes, David, Joana, Roberta
2. Der letzte Tanz (Elisabeth) - Hannes
3. Ich gehör nur mir (Elisabeth) - Roberta
4. Make them hear you (Ragtime) - David
5. Bring ihn heim (Les Misérables) - Hannes
6. Wicked Medley - Was fühl ich in mir / Heißgeliebt / Frei und schwerelos (Wicked) - Joana & Roberta
7. Draussen (Der Glöckner von Notre Dame) - Hannes
8. Ein Mensch zu sein (Arielle) - Joana
9. A whole new world (Aladdin) - David & Joana
10. Eye of the tiger (Rocky) - David
11. Wenn es regnet (Rocky) - Joana
12. Fight from the heart (Rocky) - Hannes
13. Wahres Glück (Rocky) - Hannes & Joana
14. 21 Guns (American Idiot) - Hannes, David, Joana, Roberta

_________________________________PAUSE___________________________________

15. Start me up (Rolling Stones) - Hannes
16. In these arms (Bon Jovi) - Hannes & David
17. Hulapalu (Andreas Gabalier) - Hannes
18. Gil ostacioli des cuore (Licano Ricabue/ Elisa) - Hannes & Roberta
19. Schwesterherz (KLIMA) - Joana & Roberta
20. Ist da jemand? (Adel Tawil) - Hannes
21. So soll es sein, so kann es bleiben (ICH &ICH) - Hannes
22. Bonnie & Clyde (Sarah Connor/ Henning Wehland) - Hannes & Roberta
23. Could you be Messiah (Gary Valenciano) - David
24. Santa Clause is coming to town (Michal Bublé) - Hannes & David
25. Santa Baby (Eartha Kitt) - Joana & Roberta
26. You shook me all night long (ACDC) - Hannes & Roberta
27. Ohne dich schlaf ich heut' Nacht nicht ein (Münchner Freiheit) - Hannes, David, Joana, Roberta

________________________________ZUGABEN__________________________________

28. Weiße Fahnen (Silbermond / Boss Hoss Version) - Hannes
29. Free Fallin' - (Tom Petty) - Hannes, David, Joana, Roberta
30. Chöre - (Mark Forster) - Hannes, David, Joana, Roberta


Es war einfach grandios! 

Hannes

David & Joana

Roberta & Joana

Musiker & Sänger des Abends

Schöne Weihnachten und ein paar besinnliche Tage!

Eure Julia

Dienstag, 17. Oktober 2017

Meine Lieblingszitate aus der Welt des Musicals ✍ ♫

Musicals begleiten mich nun schon seit einigen Jahren und natürlich gibt es aus vielen Stücken wundervolle Zitate, die mich inspirieren und mich durch mein Leben begleiten. Heute möchte ich meine persönlichen Lieblingszitate mit euch teilen! Viel Spaß beim Lesen
  
TARZAN

"Nach jedem  Ende kommt ein neuer Anfang, zwei Welten, eine Familie, glaub an dich vertrau darauf das Leben zeigt dir wie!"


ELISABETH

"Ich weinte, ich lachte war mutlos und hoffte neu, doch was ich auch machte mir selbst blieb ich immer treu, die Welt sucht vergebens den Sinn meines Lebens, denn ich gehör nur mir."                                       
 
REBECCA

"Ich wünsch mir ich würde wissen, wie Erinnerung lebendig bleibt, wie man den Augenblick in dem das Schweigen sang vor dem vergeh'n bewahrt. Ich wollte ich wüsst', wie man Zeit in einen Flasche füllt, dann müsst ich sie nur öffnen und schon wär alles wieder so wie es war."                  
 
"Ich hab geträumt von Manderley und der vergang'nen Zeit, von Sehnsucht Schuld und Dunkelheit und von Liebe, die befreit. Zwei die sich vertrau'n, die verzweifeln nicht, wenn sich vor dem Abgrund steh'n, weil sie Brücken bau'n, Brücken bau'n aus Licht über die sie weiter geh'n.
Wir finden Stärke in Gefahr und Hoffnung in schwerer Zeit. Ich hab geträumt von Manderely und von Liebe, die befreit !"


WICKED - DIE HEXEN VON OZ

"Es wird gesagt, wenn jemand in ein Leben tritt, dann damit du etwas lernst, was du nicht weißt, bevor man fragt, erscheint ein Mensch der Antwort gibt und er ahnt kaum, welchen Dienst er dir erweist. Mir ist nicht klar, ob das auch stimmt für mich, doch ich weiß hätt' ich dich nicht gekannt wär ich heut nicht ich. [...] 
Deine Handschrift schrieb mir wichtiges ins Herz. Und was in meinem Buch des Lebens stand,
wird umgeschrieben, neu erzählt, nur weil ich dich fand.   [...]
 Du warst da, darum hab ich mich verändert und ich hab mich denk ich zum Bess'ren verändert. Nur weil wir uns kannten bin ich heut wie ich bin." 


DER BESUCH DER ALTEN DAME

"Liebe ist Leben, allein sein ist Tod. Liebe gibt Halt wenn der Abgrund dir droht. Liebe kann seh'n versteh'n und verzeih'n. Liebe sagt, ja statt nein. [...]
Wenn dir deine Welt zerbricht, baut die liebe sie neu. Sie kennt die Rache nicht und steht im Zweifel dir bei. Wenn Freundschaft verloren ist, bleibt die Liebe dir treu, von jeder Schuld spricht sie dich frei."


ARTUS EXCALIBUR

"Ich schwör dir in Ewigkeit, Treue und Ergebenheit, teil von nun an Freud und Leid mit dir allein. Ich werd dir zur Seite steh'n, möge was auch will gescheh'n, lass uns Gottes Gunst erfüll 'n und glücklich sein. Für dich gebe ich mich völlig her, geb' ich alles freudig auf und steh Treue bis ans Ende. Nun schlägt mein Herz, so wie dein Herz und so sei es bis in Ewigkeit. Unsre Leben sind nun Eines. Dieser Weg schließt unser'n Bund vor Gott."


DER MEDICUS 

"Du musst lernen, dass Zweifel dazugehören, um ans Ziel zu gelangen.
Denn wenn du es schaffst sie zu besiegen, gehst du umso stärker aus ihnen hervor. [...]
Die Zeit ist ein großer Fluss mein gelehriger Schüler und wir wissen nie wohin er uns trägt, aber wir sollten uns nicht davor fürchten was uns erwartet, sondern allem was kommen wird mit offenem Herzen entgegen gehen."

  
"So ein langer Weg liegt hinter mir, nun steh' ich ganz alleine hier, 
auch wenn niemand mit mir geht, 
hab ich keine Chance mehr unmzukehr'n, 
dazu ist es längst zu spät!
Ich hab keine Wahl, es gibt kein Zurück mehr, es gibt kein Zurück,
es fehlt nur ein Schritt, nun muss ich ihn gehn.
Ich bin schon zu nah, zu nah an der Wahrheit, es gibt kein Zurück, 
es fehlt nur ein Schritt, dann werd' ich Versteh'n!"


"Es fühlt sich nach Heimat an, ich fühle es tief in mir. Wir sind unterwegs ein Leben lang um diesen Trost in uns zu spür'n und irgendwann kommt die Zeit in der man tief im Herzen weiß, so fühlt sich Heimat an und dann schließt sich der Kreis."


DIE PÄPSTIN

"Hier stehe ich, in allem was ich bin, hier stehe ich vor meinem Schicksal und erkenne mich darin, hier stehe ich und ein helles Licht durchflutet mich, jetzt sehen ich klar, das ist mein Leben, das bin ich."


FRIEDRICH - MYTHOS &TRAGÖDIE

"Ein Ort der keine Sorgen kennt, die Tage werden federleicht, sind wir erst da, dann haben wir das Ziel erreicht, Sanssouci, das ist mein Traum von Freiheit. Sanssouci, ich trag ihn tief in mir, Sanssouci dort find ich Glück und hol' mir die verlor'ne Zeit. Still und geborgen, frei ohne sorgen, Sanssouci."


KOLPINGS TRAUM

"Steht auf und gebt der Welt ein Lebenszeichen, in jedem von euch brennt dasselbe Licht, noch ist es dunkel, doch die Nacht wird weichen, schenkt der Welt ein menschliches Gesicht." 

 
DAS WUNDER VON BERN

"Wunder gescheh'n, fast jeden Tag. Alles wird neu, mit einem Schlag. Auch wenn du glaubst es kann nicht sein, geschieht was Wunderbares, wie von ganz allein. Wunder entsteh'n, wenn man sie lässt, wenn man dran glaubt, ganz felsenfest, wenn jeder macht was er nur kann, geschieht was Wunderbares, glaub mir, irgendwann."


NEXT TO NORMAL - FAST NORMAL

"An jedem Tag woll'n wir sorglos sein und stark, doch wird meist was wir in uns fühl'n nie auf uns aufzuwühl'n und mancher Geist bleib nah, denn was auch war, bleibt was geschah. Doch du lernst wie du überlebst und du weißt jetzt, dass du gar nicht so glücklich sein musst für das Glück nur das du lebst. […] Am Ende uns'rer Nacht gibt es ein Licht, bleibt die Hoffnung nur in Sicht, Söhne, Töchter Männer, Frau'n vergesst es nicht, es gibt ein Licht!"  


TABALUGA

"Ich wollte nie erwachsen sein, hab immer mich zur Wehr gesetzt. Von außen wurd‘ ich hart wie Stein und doch hat man mich oft verletzt. Irgendwo tief in mir, bin ich ein Kind geblieben, erst dann wenn ich`s nicht mehr spüren kann, weiß ich es ist für mich zu spät, zu spät, zu spät."


 MARY POPPINS

"Alles was wir wollen kann passieren!"


ROCKY

"Also so ist das, so fühlt sich's an, dass du in meinem Leben bist. Behutsam und sacht, ganz mit Bedacht dass es durch nichts gefährdet ist. Es ein Gefühl ich weiß gar nicht was, es so wie, wie nennt man das? Wohl so was wie, sowas wie wahres Glück."



LUTHER POP ORATORIUM


"Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort."


"Die Wahrheit ist ein scharfes Schwert. Recht hat wer auf sein Gewissen hört. Freiheit ist kein leerer Wahn, das Herz ist keinem Untertan. Niemand steht zwischen Gott und dir."



"Jeder sollte selber denken, so wie Martin Luther. Jeder sollte Mut ertragen,

Freiheit wagen, immer mehr."  


"Wir sind Gottes Kinder, wo auch immer, keiner ist allein und sind wir auch Sünder,

es muss niemand ohne Hoffnung sein."



Bestimmt gibt es noch viele weitere Zitate, die ich toll finde, aber hier erstmal eine Auswahl!
Und jetzt interessieren mich natürlich auch eure Lieblingszitate! Lasst sie mich gerne in den Kommentaren wissen !

Mit einem tollen Zitat, das sooft im Leben passt, möchte ich enden:


Alles Liebe, eure Julia