Sonntag, 23. September 2018

MUSICAL TENORS, Filderstadt, 22.09.2018

Nach knapp 7,5 Jahren waren die MUSICAL TENORS wieder vereint. Mit der Premiere der neuen Tour "Musical Tenors - Older but not wiser" starteten Mark Seibert, Jan Ammann, Christian Alexander Müller und Patrick Stanke in Filderstadt den Auftakt ihrer Konzertreihe. Auch ich hatte das große Glück ein Teil dieses wunderbaren und stimmgewaltigen Spektakels zu sein.
Für mich war es eines der besten Konzerte von "sound of music", welches ich je gesehen habe. Vier absolut spitzenmäßige Sänger präsentierten ein buntes Potpourri aus altbekannten Songs und neuen Inspirationen! Einfach fantastisch! Als Special Guest wurde Stephanie Tschoeppe (bekannt aus TDV, Mamma Mia, Les Misérables u.a.) begrüßt und durfte an einigen Songs mitwirken!

v.l.n.r. Christian Alexander Müller, Jan Ammann, Mark Seibert, Patrick Stanke (c) liegt bei mir

Hier ist die Songliste des Abends:

1. LIMELIGHT (Gambler) - Alle 

2. 3 MUSKETIERE MEDLEY (Heut' ist der Tag, Constance, Wo ist der Sommer?, Engel aus Kristall, Wer kann schon ohne Liebe sein?, Heut' ist der Tag) - Alle

3. LEUCHTTURM (Ich will Spass!) - Jan Ammann

4. IN DER STRASSE WOHNST DU (My fair Lady) - Alle

5. THE IMPOSSIBLE DREAM (Man of la Mancha) - Alle

6. MAN OF LA MANCHA (Man of la Mancha) - Alle

7. TRAUM OHNE ANFANG UND ENDE (Die Päpstin) - Mark Seibert

8. MORE THAN WORDS (Extreme) - Alle

9. DIE SCHATTEN WERDEN LÄNGER (Elisabeth) - Mark Seibert, Patrick Stanke

10. DU WARST MEIN LICHT (Andreas Luketa) - Patrick Stanke

11. MEMORY (Cats) - Alle

12. TIL I HEAR YOU SING (Love never dies) - Jan Ammann, Christian Alexander Müller

13. MUSIK DER NACHT (Phantom der Oper) - Christian Alexander Müller

14. THIS IS THE MOMENT (Jekyll &Hyde) - Alle

15. I BELIVE IN YOU ( Il Divo & Céline Dion) - Alle + Stefanie Tschoeppe


_________________________________PAUSE___________________________________


16. THE SHOW MUST GO ON / WHO WANTS TO LIVE FOREVER (We will rock you) - Alle

17. NEVER ENOUGH (The greatest Showman) - Christian Alexander Müller

18. CLOSER TO HEAVEN (Gaudi) - Alle

19. KALTE STERNE (Ludwig²) - Jan Ammann

20. ICH GEHÖR NUR MIR (Elisabeth) - Stefanie Tschoeppe

21. WIE WIRD MAN SEINEN SCHATTEN LOS? (Mozart!) - Patrick Stanke

22. AM ENDE BLEIBEN TRÄNEN (Tu Cosa Fai Stasera) - Alle

23. TOTALE FINSTERNIS (Tanz der Vampire) - Alle + Stefanie Tschoeppe

24. UNSTILLBARE GIER (Tanz der Vampire) - Jan Ammann, Mark Seibert

25. LETZTER VORHANG (Schikaneder) - Mark Seibert

26. BRING IHN HEIM (Les Misérables) - Christian Alexander Müller, Patrick Stanke

27. VIVO PER LEI (Andrea Bocelli) - Alle

__________________________________ZUGABEN_______________________________


28. ABBA MEDLEY (Thank you for the music, Knowing me, knowing you, Super Trouper, Dancing Queen, Mamma Mia, Gimme gimme gimme)

29. LOOK WITH YOUR HEART (Love never dies) - Alle


(c) liegt bei mir

Hier noch ein kleiner musikalischer Eindruck:



 Wenn ihr Karten für die weiteren MUSICAL TENORS Konzerte habt, wünsche ich euch ganz viel Spaß, genießt es! 

Alles Liebe, eure Julia


Mittwoch, 22. August 2018

Disneys The Lion King - Circustheater Scheveningen, 12.08.2018, 16.00 Uhr

Zum ersten Mal war ich dieses Jahr in Scheveningen im Urlaub. Da dort im Moment das Musical "The Lion King" läuft, dachte ich mir, dass es nicht schaden könnte ein bekanntes Stück in einer anderen Sprache, also niederländisch, anzuschauen. Ich bin wirklich kein Fan von "König der Löwen" und hatte es bereits 2011 und 2012 in Hamburg gesehen. Mich hat dieses Stück damals einfach nicht gepackt und bis auf vereinzelte Lieder und die gute Umsetzung des Films in ein Musical, hat es mir auch nicht so recht gefallen. Ich dachte mir nun, dass es vielleicht in einem anderen Theater im Ausland besser ist.
Nunja, es hat mir insgesamt besser gefallen. Klar, die Kostüme sind toll und auch die Musik ist nicht schlecht, aber so recht gepackt hat es mich auch dieses Mal nicht, zumal ich ja fast nichts verstanden habe. Dennoch war es für den Preis von 50!€ wirklich nicht viel sich das Stück in Scheveningen anzuschauen, im Vergleich zu den Preisen in Deutschland! Ich hatte dort wirklich einen guten Platz in einer Loge in der vorderen Preisklasse und hab toll gesehen! Auch die Besetzung hat mir insegesamt gut gefallen! Gesanglich waren alle top, sprachlich kann ich es leider nicht beurteilen :D

Es war ganz schön, das Stück nochmal gesehen zu haben, aber ich muss es jetzt nicht nochmal anschauen.

Bei Interesse ist hier die Cast der Produktion von Scheveningen und der Trailer:

http://www.stage-entertainment.nl/shows/musical/the-lion-king/cast/
 
https://www.youtube.com/watch?v=7GkHjIkR460
 

In diesem Sinne alles Liebe und bis bald!
Eure Julia

Dienstag, 7. August 2018

LES MISÉRABLES - Tecklenburg, 04.08.2018 - 20.00 Uhr / 05.08.2018 - 19.00 Uhr

"Hört ihr wie das Volk erklingt?
Von unserer Wut erzählt der Wind.
Das ist die Sinfonie von Menschen,
die nicht länger Sklaven sind.
Jedes Herz schlägt wie es kann
unsere Herzen trommeln laut.
Alles fängt ganz von Neuem an
wenn der Morgen graut!"


Ein Klassiker, welcher der Hauptgrund für die Tecklenburg-Reise war, ist das Musical Les Misérables. Für jeden Musical - Liebhaber ist es wohl Pflicht dieses Stück gesehen zu haben. Deshalb war es für mich dieses Jahr in Tecklenburg auf der Freilichtbühne soweit. Ich kannte den Film zuvor und die Musik, aber die Bühnenversion eben noch nicht.


Zwei Shows durfte ich unter dieser grandiosen Besetzung sehen:


Jean Valjean: Patrick Stanke

Javert: Robert Meyer

Fantine: Milicia Jovanovic

Thénadier: Jens Janke

Mme Thénadier: Bettina Meske

Cosette: Daniela Braun

Eponine: Lasarah Sattler

Marius: Florian Peters

Enjolras: David Jakobs

Die Bühne in den Farben Frankreichs (c) liegt bei mir

Als ich schon im letzten Jahr las, dass Patrick Stanke die Rolle des "Jean Valjean" spielen würde, war ich sehr gespannt auf seine Interpretation der Rolle und auf seinen Gesang. Und was soll ich sagen?! Er hat es exzellent gemacht! Diese Wandlung des Charakters vom Häftling, der 19 Jahre in Gefangenschaft war über den  Bürgenmeisterposten bis hin zum sterbenden, alten Mann! Einfach toll! Gesanglich war er sehr stark und konnte absolut glänzen! Sein Schauspiel hat mich ebenfalls berührt und in den Bann gezogen.Sein Solo "Bring ihn heim" war absolut hervorragend mit Gänsehautcharakter!

Weiter geht es mit Robert Meyer, der nur für diese zwei Vorstellungen die Rolle des Polizeiinspektor "Javert" und Gegenspieler von "Valjean" eingenommen hat! Vornerein muss man sagen, dass man es ihm kein bisschen angemerkt hat, dass er diesen Part zum ersten bzw. zweiten Mal gespielt hat! Stimmlich war er sehr stark und konnte ausnahmslos überzeugen, genauso wie in seinem Schauspiel. Das Paradelied seine Rolle "Stern" - einfach nur genial! Auch die Selbstmordszene war eine der brilliantesten im Stück!
 
Milica Jovanovic war den meisten bestimmt aus den letzten Jahren noch ein Begriff und auch in diesem Jahr übernahm sie eine Rolle, nämlich die der Fabrikarbeiterin "Fantine". Wundervoll stellt sie die Figur der jungen Frau dar, die aufgrund ihrer Not, ihr Hab und Gut, ihr Haar und zuletzt sich selbst verkaufen muss, dar! Ihr " Ich hab geträumt vor langer Zeit" war traumhaft schön gesungen und auch mit ihrer schauspielerischen Leistung überzeugte sie vollkommen!

Die "Thénadiers" wurden von Jens Jahnke und Bettina Meske, hervorragend komödiantisch und fies dargestellt! Die sogenannten Pflegeeltern von "Cosette", der Tochter von "Fantine", zeigten ihr Können durch ihre Wortwitze, ihr Gesang und ihr wunderbar schauspielerisches Talent! Herrlich den beiden zuzusehen!

"Cosette", die spätere Ziehtocher von "Jean Valjean" wurde von Daniela Braun gespielt. Mit ihrer opernhaften Stimme passt sie sehr gut zu der Rolle und kann damit überzeugen, wenn auch ihre Bühnenauftritte etwas spärlich gesät sind. 

Als Tochter der "Thénadiers", "Eponine", stand Lasarah Sattler auf der Bühne. Anfangs kam sie für mich nicht sehr authentisch rüber und ich konnte ihr die Rolle nicht recht abnehmen. Im Laufe des Stückes hat sich dies etwas gebessert und ihr Lied "Nur für mich", war wirklich toll vorgetragen.

Der Student "Marius" wurden von Florian Peters verkörpert. Bei ihm hatte ich anfangs ähnliche Schwierigkeiten wie bei "Eponine", jedoch gefiel er mir schon nach kurzem sehr gut. Gesanglich war er nicht ganz so stark, dennoch konnte er das mit seinem Schaupiel wieder wettmachen. Sehr berührt hat mich dennoch das Lied "Dunkles Schweigen an den Tischen", bei welchem er seine verstorbenen Freunde besingt.

Apropos Freunde, einer davon war "Enjolras", der vom fantastischen David Jakobs gespielt wurde. Er ist der Anführer der Studentenbewegung hat eigentlich DIE Lieder des Stückes für mich. "Rot und Schwarz", sowie "Hört ihr wie das Volk erklingt?!" Eines meiner absoluten Favoriten des Stückes. Gesanglich war er unglaublich stark und diese Rolle war ihm auf den Leib geschrieben. 

Auch die Kinderdarsteller der kleinen "Eponine", "Cosette" und vor allem die des "Gavroche" waren super gut! 

Das große Ensemble hat das Gesamtbild dieses Stückes perfekt gemacht und in den großen Ensembleszenen für den "Wow"-Effekt gesorgt! 
 
v.l.n.r. Robert Meyer, Patrick Stanke, Milica Jovanovic, Florian Peters (c) liegt bei mir

Da ich das Stück noch nie auf der Bühne gesehen habe war es für mich etwas gewöhnungsvedürftig, dass das komplette Stück durchkomponiert ist! Es gibt keine Dialoge, alles wird gesungen! Deshalb war für mich die zweite Show, die ich angeschaut habe noch besser als die Erste! 

Das Bühnenbild in Tecklenburg ist einfach, aber zweckgebunden, durch die Größe und Vielfalt aber dennoch richtig beeindruckend. Auch die "Barrikade" ist toll dargestellt und man erlebt dadurch den Kampf der Studenten richtig mit. 

Die Musik ist natürlich oppulent, gänsehauterzeugend und einfach ein Klassiker!
Also wer noch die Chance hat, sollte sich das Stück unbedingt anschauen, es wird noch bis 15.09.2018 gespielt!

Ich bin nun sehr froh, dass ich dieses fantastische Stück nun endlich auch live auf einer Bühne erleben durfte!
(c) liegt bei mir

Mit diesem wunderbaren Zitat aus dem Stück möchte ich enden:

"Und vergesst nicht, die Wahrheit steht geschrieben
Zu lieben einen Menschen heißt: das Antlitz Gottes seh'n."


Alles Liebe und bis bald, eure Julia