Samstag, 16. September 2017

Jan Ammann - Wunder geschehen, 15.09.2017, Filderstadt

Vor rund 11 Monaten begann der Vorverkauf für dieses Konzert am Freitagabend. Und nun war es endlich soweit. Jan Ammann startete seine Tour zur im letzten Jahr veröffentlichten CD "Wunder geschehen". Mit seinen "Special Guests" Dennis Henschel, Eve Rades und Maya Hakvoort wurde der Abend mit seinen vielfältigen Facetten zu einem wunderbaren Erlebnis für Augen und Ohren. 
Der Gastgeber präsentierte tolle Songs, die seinen persönlichen Werdegang, sowie Inspirationen und Überzeugungen wiederspiegelten. Auch die Gäste wurden toll und umfangreich ins Programm miteingebunden und konnten mit ihren unterschiedlichen und kraftvollen Stimmen überzeugen. 

Hier ist die Songliste für euch:

1. Kein Kommen ohne Geh'n (Elisabeth) - JAN AMMANN
2. Wenn ich tanzen will (Elisabeth) - JAN AMMANN & MAYA HAKVOORT
3. Ich gehör nur mir (Elisabeth) - MAYA HAKVOORT
4. Die Schatten werden länger (Elisabeth) - JAN AMMANN & DENNIS HENSCHEL
5. Leuchtturm (Ich will Spaß) - JAN AMMANN
6. Mir fehl'n die Berge (Next to normal) - MAYA HAKVOORT
7. Superboy und seine Schwester aus Glas (Next to normal) - EVE RADES, MAYA HAKVOORT & DENNIS HENSCHEL
8. Wo sind die Clowns (Das Lächeln einer Sommernacht) - JAN AMMANN & MAYA HAKVOORT
9. Glitzernde Stadt (La La Land) - JAN AMMANN & MAYA HAKVOORT
10. Audition (La La Land) - EVE RADES
11. I remember L.A. (Céline Dion) - JAN AMMANN
12. Start a fire (John Legend - La La Land Version) - DENNIS HENSCHEL, EVE RADES & MAYA HAKVOORT
14. Geliebte Berge (Ludwig²) - JAN AMMANN
15. In Palästen geboren (Ludwig²) - JAN AMMANN & MAYA HAKVOORT
16. Kalte Sterne (Ludwig²) - JAN AMMANN

 _________________________________PAUSE__________________________________

17. Totale Finsternis (Tanz der Vampire) - JAN AMMANN & EVE RADES
18. Der einfache Weg ist immer verkehrt (Mozart) - JAN AMMANN & DENNIS HENSCHEL
19. Hinterm Horizont (Hinterm Horizont) - JAN AMMANN & EVE RADES
20. Vater und Sohn (Ich war noch niemals in New York) - JAN AMMANN
21. Immer wieder geht die Sonne auf (Ich war noch niemals in New York) - DENNIS HENSCHEL
22. Der gekaufte Drachen (Udo Jürgens) - JAN AMMANN
23. Gib mir deine Angst (Ich war noch niemals in New York) - DENNIS HENSCHEL
24. Zauberhaft natürlich (Rebecca) - JAN AMMANN
25. Zeit in einer Flasche (Rebecca) - EVE RADES
26. Sie ergibt sich nicht (Rebecca) - MAYA HAKVOORT
27. Eine Hand wäscht die andere Hand (Rebecca) - DENNIS HENSCHEL
28. Rebeccca- Reprise (Rebecca) - MAYA HAKVOORT & EVE RADES
29. Kein Lächeln war je so kalt (Rebecca) - JAN AMMANN
30. Jenseits der Nacht (Rebecca) - JAN AMMANN & EVE RADES
31. Epilog - Ich hab geträumt von Manderley (Rebecca) - CAST

________________________________ZUGABEN_________________________________

32. Sänger sein (Ole Lehmann) - JAN AMMANN
33. Wunder gescheh'n (Wunder von Bern) - CAST + PUBLIKUM

v.l.n.r. Eve Rades, Jan Ammann, Maya Hakvoort, Dennis Henschel (c)bei mir

♥ - liche Grüße

Eure Julia

Dienstag, 12. September 2017

Superstars des Musical - Hollywood Dreams, 11.09.2017, Apollo Theater Stuttgart

Was macht ein Musicalfan montags in einem Theater?!
Genau, er schaut sich ein Musical-Konzert an!


Am 11.09.2017 startete die Tour der "Superstars des Musicals" mit den größten Filmklassikern - den "Hollywood Dreams"!
 Mit einer hochkarätigen Besetzung feierte die Konzertreihe am Montagabend im Stage Apollo Theater in Stuttgart ihre Premiere. Mit dabei war Andreas Bieber, der ein hervorragender Sänger und Entertainer ist. Wenn er singt, geht einem das Herz auf. Außerdem begeisterte Mark Seibert mit seinen ruhigen Tönen, aber auch mit rockigen Hits aus verschiedenen Filmklassikern der letzten Jahrzehnte. Von "Old Surehand" ging es für Alexander Klaws direkt weiter zu den "Hollywood Dreams". Auch er beeindruckte mit seinen rockigen aber auch sanften Melodien. Die Ladies in der Runde waren Sabrina Weckerlin und natürlich Pia Douwes. Beides hervorragende Musicaldarstellerinen. Sie verzauberten mit ihren unvergleichlichen Stimmen und ihrem Talent, die Bühne in eine andere, magische Welt zu verwandeln. Sabrina war wieder gesund und konnte glücklicherweise strahlend und in vollem stimmumfang wieder auf der Bühne stehen! 
Es wurden vielfältige Filmhits präsentiert, angefangen in den 1960er Jahren bis in die  2000er! :)

Hier die komplette Songliste:

1. MGM - Fanfare - BAND
2. Don't you forget about me (The Breakfast Club) - CAST

The 60s & 70s

3. Mrs. Robinson (Die Reifeprüfung) - ALEXANDER KLAWS & MARK SEIBERT
4. Bright Eyes (Watership down) - ANDREAS BIEBER
5. Grease Medley (Grease) - CAST

Disney & Co

6. Das Farbenspiel des Winds (Pocahontas) - PIA DOUWES
7. Under the sea (Arielle) - ANDREAS BIEBER
8. Let it go (Frozen) - SABRINA WECKERLIN
9. Beauty & the Beast (Die Schöne und das Biest) - ANDREAS BIEBER & PIA DOUWES

The 80s

10. What a feeling (Flashdance) - SABRINA WECKERLIN
11. Against all Odds (Against all Odds) - ALEXANDER KLAWS
12. Never ending story (Die unendliche Geschichte) - ANDREAS BIEBER & SABRINA WECKERLIN
13. Up where we belong (Ein offizier und Gentleman) - MARK SEIBERT & PIA DOUWES
14. Saturday Night Fever - Medley (Saturday Night Fever) - CAST

________________________________PAUSE_________________________________

15. Eye of the tiger (Rocky 3) - ALEXANDER KLAWS
16. The wind beneath my wings (Beaches:Freundinnen) - PIA DOUWES
17. Wouldn't it be good (Gotcha!) - ANDREAS BIEBER
18. Into the groove (Susan...verzweifelt gesucht) - SABRINA WECKERLIN & PIA DOUWES
19. Footloose (Footloose) - MARK SEIBERT
20. Who wants to live forever (Highlander) - ALEXANDER KLAWS & SABRINA WECKERLIN
21. The time of my life (Dirty Dancing) - MARK SEIBERT & PIA DOUWES

 The 90s & the 2000s

22. When you say nothing at all (Notting Hill) - ALEXANDER KLAWS
23. It must have been love (Pretty woman) - SABRINA WECKERLIN
24. Everything I do ...(Robin Hood - König der Diebe) - MARK SEIBERT
25. I will always love you (Bodyguard) - PIA DOUWES
26. Sie sieht mich nicht (Asterix und Obelix gegen Caesar) - ANDREAS BIEBER
27. My heart will go on (Titanic) - CAST

________________________________ZUGABEN_______________________________

28. Fame (Fame) -  CAST
29. You light up my life (Stern meines Lebens) - CAST


Es war wirklich ein hervorragendes Konzert mit tollen Künstlern, Musikern und fantastischen Liedern!!

Hollywood Dreams - Trailer 

Alles Liebe,

eure Julia

Große Nacht der Filmmusik, St.Georgen, 09.09.2017

Vor etwa einer Woche bestellte ich mir die Tickets für das Abschlusskonzert des "Bergstadtsommers" in St. Georgen im Schwarzwald. Da es für mich nicht weit nach St. Georgen ist, dachte ich, dass es eine gute Möglichkeit ist, Sabrina Weckerlin, eine der Solistinnen, wieder auf der Bühne zu sehen. Doch leider bekam Sabrina eine Kehlkopfentzündung und konnte dann nicht auf der Bühne stehen. Ich war etwas enttäuscht, aber es gab eine "Ersatzdarstellerin", nämlich Sabrina Auer! Sie sprang ganz kurzfristig ein. Ich kannte sie bereits von einem Mark Seibert - Konzert im April und fand sie dort gesanglich wirklich gut, was sie auch an diesem Abend wieder bewies. Die zweite Solistin,Sandy Cameron, war mir vor diesem Konzert komplett unbekannt. Sie war die Solistin der Violine und beherrschte ihr Instrument wie keine Andere. Auch das Schwarzwald - Kammerorchester war hervorragend und beeindruckte mit einer großen Bandbreite an Filmmusik.

Und hier ist für euch die Songliste:


1. Superman Theme (Schwarzwald - Kammerorchester)
2. Harry Potter Theme (Schwarzwald - Kammerorchester)
3. Titanic - My heart will go on (Sabrina Auer)
4. Yes - Dirty Dancing (Sabrina Auer)
5. Herr der Ringe Theme (Schwarzwald - Kammerorchester)
6. Schindlers Liste Theme (Sandy Cameron)
7. Eigenkomposition von David Menke (Schwarzwald - Kammerorchester)
8. The little mermaid (Sandy Cameron)

_____________________________PAUSE_________________________________

9. You must belive in Spring - Les Demoiselles de Rochefort (Schwarzwald - Kammerorchester)
10. The Mission - (Gabriels Oboe) Nella Fantasia (Schwarzwald - Kammerorchester)
11. Edward mit den Scherenhänden (Sandy Cameron)
12. Tarzan - Dir gehört mein Herz (Sabrina Auer)
13. Jurassic Park Theme (Schwarzwald - Kammerorchester)
14. Cinema Paradiso Theme (Schwarzwald - Kammerorchester)
15. Nightmare before Christmas (Sandy Cameron)
16. James Bond - Skyfall (Sabrina Auer)


Die Bühne
Orchester und Künstler

Alles Liebe, 

eure Julia

Sonntag, 20. August 2017

OLD SUREHAND - Karl Mai-Spiele/ Bad Segeberg - 18.08.2017 - 15.00 Uhr

Auch in den "Wilden Westen" des Nordens ging es am 18.08.2017, nämlich nach Bad Segeberg auf den Kalkberg. In diesem Jahr wurde die Geschichte rund um das Geheimnis von "Old Surehand" gespielt. Hervorragende Darsteller wurden dazu ausgewählt. Der Titelheld "Old Surehand" wurde von Alexander Klaws verkörpert, der sein schauspielerisches Talent unter Beweis stellen konnte. Er hat mich total beeindruckt und überzeugt.
Alexander Klaws (c) liegt bei mir

Natürlich darf einer nicht fehlen: Winnetou! Dargestellt von Jan Sosniok. Er spielt diese Rolle nun schon einige Jahre und konnte auch in diesem Stück sein Können wieder zeigen. Absolut authentisch stellte er den Häuptlich der "Apachen" dar.

Jan Sosniok (c) liegt bei mir

Eine weiterer Gaststar neben des Titelhelden ist Mathieu Carrière, als Bösewicht "General Douglas".  Er hat mir gut gefallen und konnte das "Böse" toll darstellen. 

Mathieu Carrière (c) liegt bei mir

Auch die weibliche Gasthauptolle "Lea-tshina", dargestellt von Sila Sahin, war grandios. Sie hat die Tochter des verstorbenen Comanchenhäuptlings authentisch verkörpert. 

Sila Sahin und Alexander Klaws (c) liegt bei mir

Beeindruckt hat mich auch Max König (Bekannt als "Clemens Manthey" aus "In aller Freundschaft") als "Apanatschka", dem neuen Häuptling der Comanchen. Total vertieft in seiner Rolle hat er den Gegenspieler von "Old Surehand" absolut fantastisch dargestellt. Sein Ausdruck und sein ganzes Schauspielt hat mir unglaublich gut gefallen! Ich war sehr beeindruckt!
rechts: Max König (c) liegt bei mir

Insgesamt sind die Karl-Mai-Spiele auf dem Kalkberg immer etwas besonderes, da allein die Bühne fantastisch und atemberaubend ist! Auch die Pyroeffekte sind im wahrsten Sinne des Wortes "der Kanller"! Es rumst in manchen Szenen ganz schön! Beeindruckend ist auch, dass viele Darsteller extra für diese Produktion reiten lernten und dies auch wirklich gut beherrschen! Ein Besuch lohnt sich allemal! Bis zum 03.09.2017 wird diese Produktion noch gespielt. Hier sind einige Auschnitte: Old Surehand

Im Jahr 2018 geht es dann in Bad Segeberg um "Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg!"


Ensemble (c) liegt bei mir

Wer die Chance hat sollte sich ein Besuch auf dem Kalkberg nicht entgehen lassen!

Alles Liebe,

eure Julia

Disney's ALADDIN - Hamburg, 16.08.2017 ♛

Am vergangenen Mittwoch war es soweit. Zum ersten Mal ging es für mich nach "Agrabah" zu "Aladdin". Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an das Stück und diese wurden teilweise erfüllt und teilweise eher weniger. Aber nun erstmal die Cast des Abends:
Als "Aladdin" stand an diesem Abend Richard-Salvador Wolff auf der Bühne. Für mich war er eine tolle Besetzung der Titelrolle. Seine sanfte und emotionale Stimme passt gut zu den Balladen, die ihm im Stück abverlangt werden. Auch schauspielerisch konnte er mich überzeugen.
"Prinzessin Jasmin" wurde in dieser Vorstellung von Myrtes Monteiro dargestellt. Auch sie verkörpert die sture und sehr selbstbewusste Prinzessin sehr gut und auch gesanglich fand ich sie toll. Sie harmoniert toll mit Richard in den gemeinsamen Szenen.
Für mich der Star des Abends war Enrico de Pieri als Flaschengeist "Dschinni". Er gibt der Show den Glanz, die sie zu etwas Außergewöhnlichen macht. Sein komödiantisches Talent ist unbestreitbar und auch sein Gesang passt perfekt zur Rolle! Er ist absolut der Hammer! Der Bösewicht und Großwesir des Sultans "Dschafar" wurde von Jochen Schmidtke gespielt. Er hat das "gemeine" der Rolle authentisch rübergebracht und auch sein Diener "Jago", welcher von Erik Minsk verkörpert wurde, hat er ironisch und witzig gespielt. Damit erntete er viele Lacher des Publikums.Dennoch ist die Rolle meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig. Die drei Freunde von "Aladdin", "Kassar, gespielt von Kristofer-Weinstein-Storey, "Babkak", verkörpert von Tobias Weis und "Omar" dargestellt von Salvatore Marchione wurden toll dargestellt. Die Darsteller konnten mit ihrem schauspielerischen und gesanglichen Talent überzeugen und dem Stück den nötigen "Schwung" geben. Als "Sultan" und Vater von "Jasmin" stand Claus Dam auf der Bühne. Mit seiner tiefen und warmen Stimme konnte er mich total überzeugen und seine Bühnenpräsenz, gerade in dieser Rolle, ist grandios. Auch das fantastische und voller Spielfreude überzeugende Ensemble ist hervorragend. Es macht das Stück zu dem, was der Zuschauer am Ende sieht.

Insgesamt ist dieses Musical von Disney hervorragend gemacht und wer einen Abend/Nachmittag mit lustiger und leichter Unterhaltung haben möchte, ist hier genau richtig. Ich fand das Stück insgesamt wirklich gut. Das Bühnenbild ist absolut grandios. Es gibt sehr schnelle Bühnenbildwechsel, Licht- und Pyroeffekte! Einfach der Hammer! Auch die Kostüme sind atemberaubend. Wie viele verschiedene Kostüme es gibt und wie prunkvoll diese sind ist der Hammer! Auch die Darsteller sind toll, aber nicht alle konnten mich total überzeugen. Was mich etwas enttäuscht hatte war, dass das Stück insgesamt zeitlich für mich zu kurz dauerte. Gute zwei Stunden Unterhaltung werden einem geboten. Für mich ist das für diesen Preis der aktuell angebotenen Tickets einfach zu hoch! Die Story ist eher oberflächlich und zieht schnell vorbei. Manche Szenen sind so rasch vorüber, dass man sie gar nicht recht begreifen kann, dann kommt schon die Nächste! Auch der Schlussapplaus ist sehr kurz angelegt. Die Darsteller haben sich kaum verbeugt, schon geht der Vorhang runter. Ich war etwas erstaunt. Dennoch denke ich, dass dieses Musical sehenswert ist, aber man sollte keine tiefsinnige Unterhaltung erwarten.

Alles Liebe,

eure Julia

Mittwoch, 9. August 2017

DER MEDICUS - Fulda - 05.08.2017 - 19.30 Uhr / 06.08.2017 - 14.30 Uhr

Von Tecklenburg aus ging es direkt weiter in die wunderschöne Barockstadt Fulda. Wie schon einmal dieses Jahr stand wieder "DER MEDICUS" auf dem Plan. Natürlich reichte einmal nicht, deshalb besuchte ich die Show zweimal ;-)
Ich hatte das Glück beide Male meinen Lieblingsmedicus auf der Bühne spielen zu sehen, aber seht selbst:

Da ich im Juni schoneimal annährend diese Besetzung hatte möchte ich kurz auf die einzelnen Darsteller eingehen!
Wie immer war Sascha Kurth als "Rob Cole" hervorragend und absolut überzeugend. Für mich war er noch besser als bei seiner Premiere im Juni. Ich bin total begeistert von seinem Gesang, da seine Stimme eine gewisse Wärme und Sanftheit ausstrahlt. Außerdem schauspielert er unglaublich gut. Der Wille, der von "Rob Cole" ausgeht und die Entschlossenheit kommt sehr deutlich beim Publikum an. Auch die Emotionen transportiert er, sodass man das ein oder anderen Tränchen "verdrücken" muss. Für mich ist er der perfekte "Medicus".
(c) spotlight musicals
(c) spotlight musicals
Auch Johanna Zett als "Mary Cullen" war wieder fantastisch. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme verleiht sie der Rolle einen sehr starken Charakter und überzeugt mit ihrem authentischen Schauspiel.
Ebenfalls unvergleichlich ist Reinhard Brussmann in seiner Rolle als "Ibn Sina", dem "Arzt aller Ärzte". Diese Stimme ist einfach überwältigend. Man wird von seinem Gesang und seinem schauspielerischen Talent gefesselt und emotional mitgerissen.
Andreas Wolfram als "Karim und Schah" hatte ich nun in diesem Jahr das erste Mal. Es gefällt mir total gut, wie er den überheblichen und arroganten "Karim" und späteren "Schah von Persien" darstellt. Er sorgt mit seinem trockenen Humor und den Witzen für viele "Lacher" und begeistert damit die Zuschauer.
Als "Mirdin" sah ich erneut Kristian Lucas. Ich fand ihn besser als bei meinem ersten Besuch im Juni und er hat mich gesanglich und schauspielerisch wirklich mehr begeistert. Ganz neu in der Rolle des "Bader/Quandrasseh" war für mich Thomas Christ. Er hat seine Sache wirklich toll gemacht und konnte mich bei der zweiten Show, also am 06.08.2017 mehr überzeugen als bei der Show am Abend zuvor. Gesanglich war er wirklich gut und er konnte mit seinem Schauspiel punkten. Nur die kleinen Textpatzer, die sich selten einschlichen, wurden ihm bei Gags zum Verhängnis. Ich finde aber sowas gehört zu einer Show dazu und ist für erfahrene "Medicus-Gänger" umso spannender ;-)
Die Kinderdarsteller waren allesamt hervorragend und es gebührt höchsten Respekt vor diesem Mut und der Leistung dieser jungen Talente.
Auch das gesamte Ensemble war wirklich, wirklich grandios. Die Tanzszenen beeindrucken mich immer wieder und auch so wäre ein ganzes Musical nichts ohne das hervorragende Ensemble. Großen Respekt!
v.l. Thomas Christ, Sascha Kurth, Kinderdarsteller "Rob Cole" (c) liegt bei mir
gesamtes Ensemble (c) liegt bei mir
Ich finde die "Medicus"-Version von 2017 noch besser, als die vom letzten Jahr. Wie ich auch schon in meinem Beitrag vom Juni erwähnt hatte, gibt es einige szenische Änderungen, die aber genau passend sind und zum noch besseren Verständins der Geschichte beitragen.
Begeistert bin ich vor allem davon, dass "Rob" und "Ibn Sina" beim Lied "Die Gabe" gegeneinander ansingen. Für mich gibt das einfach mehr Sinn. Ebenfalls liebe ich das neue Lied "Es gibt kein zurück". Es ist ein total emotionales und für die Rolle aussagekräftiges Stück.
Deshalb ist es absolut empfehlenswer sich dieses Musical anzuschauen. Für dieses Jahr sind annähernd alle Shows ausverkauft, da "der Medicus" nur noch bis zum 27.08.2017 im Schlosstheater in Fulda gespielt wird. Aber 2018 stehen auf dem Spielplan gleich drei Stücke:
 Die Päpstin (15.06.2018 - 07.07.2018)
 Der Medicus (14.07.2018 -11.08.2018) 
  Die Schatzinsel (18.08.2018 - 02.09.2018)
  
Wer sich also überlegt nächstes Jahr nach Fulda zu gehen, sollte sich jetzt schon die Tickets besorgen, da die Spotlight-Produktionen immer sehr beliebt sind! Hier gibt es alle Informationen und Tickets: http://spotlight-musicals.de/de/

Hier noch ein Song aus dem Stück von der Version aus dem Jahr 2016:
Wenn ihr noch mehr über den "Medicus" lesen wollt sind hier meine anderen Beiträge dazu: 
Mit einem tollen Zitat möchte ich enden: 

"Du musst lernen, dass Zweifel dazugehören, um ans Ziel zu gelangen.
Wenn du es schaffst sie zu besiegen, gehst du umso stärker aus ihnen hervor. [...]
Die Zeit ist ein langer Fluss mein gelehriger Schüler und wir wissen nie wohin er uns trägt, aber wir sollten uns nicht davor fürchten was uns erwartet, sondern allem was kommen wird mit offenen Herzen entgegen gehen."
("Die Gabe" aus dem "Medicus")


Viele herzliche Grüße,

eure Julia

REBECCA - Tecklenburg - 03.08.2017 / 04.08.2017

 - Sie ergibt sich nicht!-
(c) Freilichtspiele Tecklenburg
Mit diesen Worten möchte ich den Beitrag zu "REBECCA" starten. Anfang August war es soweit und ich reiste zum ersten Mal nach Tecklenburg zur größten Freilichtbühne Deutschlands. Tecklenburg ist ein kleiner, beschaulicher Ort, der im Sommer hauptsächlich von den "Musical-Touristen" lebt. Und dieses Jahr wurde dort die Geschichte rund um das "Geheimnis von Manderley" gespielt. Nach der Dernière 2013 in Stuttgart wurde das Stück nun erstmals wieder in Deutschland aufgeführt.
Mit einer grandiosen Cast verzaubert das Stück das komplette Publikum.
(c) Freilichtspiele Tecklenburg
Es sind ein paar bekannte Namen dabei, welche auch schon in Stuttgart bei der Produktion mitwirkten.Beginnen wir jedoch mit Milicia Jovanovic als "ICH". Sie verkörpert die "scheue, graue Maus", die als Gesellschafterin arbeitet, hervorragend. Stimmlich gefällt sie mir total gut und auch schauspielerisch passt jede Mimik und jeder Audruck von ihr perfekt. Auch ihre Wandlung zur starken und selbstbewussten Frau stellt Milicia authentisch dar und kann damit voll überzeugen. Jan Ammann, der schon in Stuttgart als "Maxim de Winter" zu sehen war, stellt den reichen Mann dessen Frau "Rebecca" gestorben ist, sehr überzeugend dar. Mit Witz und Charme, aber auch mit vielen Emotionen kann er die Zuschauer in seinen Bann ziehen. Er spielt viel intensiver als in Stuttgart ,meiner Meinung nach, und trifft somit den Kern seiner Rolle noch mehr.
v.l. Jan Ammann, Milicia Jovanovic, Pia Douwes (c) bei mir
Die "Königin des Musicals", Pia Douwes schlüpft nochmals in die Rolle der bösen Haushälterin "Mrs.Danvers". Als solche kann sie die neue Frau von "Mr.de Winter" nicht ausstehen und vergöttert noch den Geist der verstorbenen "Rebecca". Als ihr klar wird, dass "Rebecca" sie zu Lebzeiten hintergangen hat, verliert sie den Verstand. Pia verkörpert diese Rolle perfekt. Alles passt zusammen: Der Gesang, das Schauspiel, die Gestik und Mimik. Für mich absolut überzeugend. Bei ihren Liedern lebt man innerlich mit und bekommt Gänsehaut, da sie die Emotionen transportieren kann wie wenige Darsteller dies können. Ihre Blicke lassen einem das Blut in den Adern gefrieren. Sie geht in dieser Rolle auf und schwebt über die Bühne wie eine Königin.
PIA (c) bei mir
In der Rolle des "Jack Favell", dem Cousin von "Rebecca", sah man Robert Meyer, der für den erkrankten Dominik Hees eingesprungen ist. Auch er spielt sehr überzeugend und kann mit seiner klaren und kräftigen Stimme punkten.
Die reiche Amerikanerin, "Mrs.van Hopper", die Arbeitgeberin der "ICH", wird von Anne Welte dargestellt. Besser hätte man die Rolle nicht besetzen können. Absolut grandios wie diese Frau singt und schauspielert. Bei ihr gab es wohl die meisten "Lacher" und das Publikum war mehr als begeistert.
Thomas Hohler steht in dieser Produktion als "Frank Crawley", der Verwalter von Manderely, auf der Bühne. Die Rolle ist zwar nicht sehr groß, aber Thomas hat mich total überzeugt und sein Gesang war genial.
Als "Beatrice" ist Roberta Valentini zu sehen! Sie stellt die Schwester von "Maxim de Winter" authentisch und sehr sympatisch dar. Gesanglich ist sie absolut top, ebenfalls schauspielerisch.

v.l. Thomas Hohler, Roberta Valentini , Mathias Mefert (c) bei mir
Ein letzter Charakter, auf welchen ich noch etwas näher eingehen möchte ist "Ben". Er wird in Tecklenburg von Christian Fröhlich viel "dramatischer" dargestellt als die Rolle in Stuttgart dargestellt wurde. In der Freilichtproduktion wird er als geistig und körperlich behinderter Mann, der sich Tag und Nacht am Bootshaus von "Rebecca" herumtreibt, verkörpert. Ich finde diese Art passt besser zu dem Stück und kommt so authentischer rüber.
Auch die anderen Darsteller in den Rollen des "Giles", "Frith", "Robert", "Oberst Julian", "Clarice" und "Richter Horridge" sind absolut fantastisch. Alle haben wirklich höchsten Respekt verdient sowie das komlette Ensemble und die Statisten. Am Ende stehen ca. 60 Personen auf der Bühne was das Stück überwältigend wirken lässt.

gesamte Cast (c) bei mir
Die Songs sind überwiegend die gleichen geblieben, hier und da wurde textlich ein kleines bisschen verändert oder Lieder an einer anderen Stelle gespielt.
Von der Inszenierung her gibt es schon Unterschiede zu der Theaterproduktion in Stuttgart. Beispielsweise werden die "Schatten" real dargestellt, indem einige Darsteller während des Stückes komplett schwarz angezogen und verhüllt sind. Auch die sonst unsichbare "Rebecca" taucht im Stück auf. Und auch der große Showdown ist nicht mehr wie in Stuttgart. Da es natürlich eine Open Air Produktion ist, sind die Möglichkeiten mit dem Bühnenbild nicht mehr so gegeben, dennoch wurde es fantastisch umgesetzt. Auch die Atmosphäre draußen hat ihren Charme und lässt viele Szenen realer wirken.

Ich war absolut begeistert und finde es beeindruckend, wie dieses Stück in Tecklenburg umgesetzt wurde. Jeder Cent war dieses Stück wert und ich kann nur empfehlen es sich anzugucken!! Bis zum 09.09.2017 wird es noch aufgeführt. Im nächsten Jahr geht es dann genauso dramatisch weiter, nämlich mit "Lés Misérables". Dies wurde von der Freilichtbühne schon bekannt gegeben!



Alles Liebe, eure Julia :)

Dienstag, 4. Juli 2017

MARY POPPINS ☂ 02.07.2017 - 14.00 Uhr, Stuttgart

Relativ spontan ging es am Sonntag, 02.07.2017 in die Nachmittagsshow von "Mary Poppins". Anlass hierfür war, dass Johan Vandamme an diesem Tag die männliche Hauptrolle "Bert" spielte. Voller Vorfreude auf die Show ging ich nach Stuttgart. Und auch eine weitere tolle Überraschung war, dass Denise Jastraunig an diesem Tag die Titelrolle spielte. 

Aber hier nochmals die komplette Cast des Nachmittags:



Denise Jastraunig als "Mary Poppins" war wirklich toll! Schauspielerisch war sie sehr überzeugend und hat das magische Kindermädchen mit viel Herzblut und Leidenschaft gespielt. Auch gesanglich war sie toll und hat mit ihrer Stimme geglänzt. Persönlich gefällt mir Elisabeth Hübert noch etwas besser, aber ich fand Denise dennoch zauberhaft!
Als "Bert" überzeugte Johan Vandamme absolut! Er spielte den Schornsteinfeger, Straßenkünster etc. umwerfend und hat mich total in seinen Bann gerissen! Sowohl gesanglich als auch schauspielerisch und vor allem tänzerisch war er bombastisch! Für mich das absolute Highlight der Show an diesem Tag! Ich war und bin wirklich begeistert wie begabt er ist und wie er diese große Rolle darstellt!
Die Kinderdarsteller an diesem Tag waren große Klasse! Sie haben "Jane und Michael Banks" hervorragend dargestellt!
Auch Masha Karell, welche nur für eine kurze Zeit in Stuttgart die "Mrs Andrews", das einstige Kindermädchen von Mr. Banks spielt, war grandios! Sehr "böse" und "grausam" verkörperte sie diese Rolle und traf damit genau auf den Punkt! Sie war fantastisch!
Lisa Kolada als "Mrs Cory" gefiel mir gut. Sie hat vor allem bei "Supercalifragilistischexpialigetisch" geglänzt und konnte ihr Können zeigen. 


Meine Meinung zu den anderen Darstellern die ich jetzt nicht ausfühlich beschrieben habe, könnt ihr im Beitrag vom Oktober 2016 lesen.  http://musicalsarelikedrugs.blogspot.de/2016/10/mary-poppins-preview-16102016-stuttgart.html

Insgesamt ist die Show einfach magisch. Sie lässt einen die Sorgen des Alltags vergessen und entführt in die wunderbar, zauberhafte Welt von "Mary Poppins". Herrlich erfrischende Lieder, ein fabelhaftes Bühnenbild und geniale Tanznummern machen das Stück zu einen unvergesslichen Erlebnis!
Ich bin wirklich begeistert von diesem Musical und finde die Botschaft dahinter sehr treffend. "Man sollte nie zu beschäftigt sein für seine Kinder!"

Dennoch merkt euch das: In jeder Arbeit steckt auch ein bisschen Spaß! :)




Alles Liebe, eure Julia

Samstag, 17. Juni 2017

Der MEDICUS - Fulda 14.6.2017 - 16.6.2017 ✡

Die Wiederaufnahme des Musicals "Der Medicus" nach dem Weltbestseller von Noah Gordon wurde am 14.6.2017 im Schlosstheater Fulda gefeiert. Auch ich hatte die Chance, bei der Premiere dabei zu sein. Schon im letzten Jahr durfte ich mir diese Show drei Mal ansehen! Nun waren es auch wieder drei Besuche, die ich in "Isfahan" verbringen konnte!
Eine Premiere ist für mich nochmal besonderer, da die Atmosphäre und das Ambiente sehr aufregend sind und auch die Erwartungshaltung sehr hoch ist. Mit Sektempfang und Premierenfeier hat sich die 'Spotlight' sehr viel Mühe gemacht, um den Gästen einen unvergesslichen Premierenabend zu bescheren. 

Mit einer fantastischen Cast startete "Der Medicus" in den Musicalsommer in Fulda:


Friedrich Rau, der erneut die Rolle des "Rob Cole" übernahm, spielte mit voller Leidenschaft und konnte die Stärke und den unnachgiebigen Ehrgeiz von Rob sehr gut verkörpern. Gesanglich war er einsame Spitze und meiner Meinung nach hat er sich zum letzten Jahr noch verbessert. Er spielt die emotionalen Szenen intensiver und rührt damit den Zuschauer zu Tränen. Seine Solo-Songs " Mein Weg", "Ich muss es tun" und "Kein Zurück mehr" singt er genial.
Ein ganz neues Gesicht in Fulda war Johanna Zett, welche "Mary Cullen" darstellte. Ich kannte Johanna bereits aus anderen Produktionen und war nun gespannt, wie sie sich in dieser Rolle machte. Und was soll ich sagen?! Sie hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt, sogar noch übertroffen! Ihre kräftige und dennoch sehr warme Stimme passt hervorragend zu "Mary". Sie spielt die Rolle auch sehr einfühlend und verkörpert den starken Charakter, die für diese Darstellung absolut passend ist. Ihr leider einziger Solo-Song "Kilmarnock" interpretiert sie sehr schön und kann mit ihrer kräftigen Stimme punkten.
Der Arzt aller Ärzte "Ibn Sina" wird auch in diesem Jahr wieder von dem fantastischen Reinhard Brussmann dargestellt! Ich bin wieder begeistert von seinem schauspielerischen Talent, sowie von seiner absolut unverwechselbaren Stimme! Es ist beeindruckend, wie er "Die Gabe" im Duett mit "Rob" singt und auch sein Lied "Nimm die Last von meinen Schultern" bringt er unglablich gefühlvoll zum Ausdruck.
In der Rolle des "Karim" ist dieses Jahr unter anderem Christian Schöne zu bewundern! Ich kannte ihn zwar, war aber extrem gespannt, wie er den Medizinstudenten, der dann zum Schah von Persien gekrönt wird, darstellt. Nun kann ich sagen, dass er mich total begeistert hat! Sowohl gesanglich, schauspielerisch als auch tänzerisch! Er steht Andreas Wolfram in nichts nach, hat für mich sogar noch etwas besser gespielt.
Die Rolle des "Mirdin" wird in diesem Jahr von Kristian Lucas gespielt! Für mich ist er schauspielerisch fantastisch. Gesanglich hat er mir auch gut gefallen, er könnte aber noch etwas kräftiger sein! Seine Darstellung des jüdischen Gebetes, welches er sing, ist aber grandios!
Wie im vergangenen Jahr wird der "Bader"/"Quandrasseh" wieder von Sebastian Lohse verkörpert! Ich finde er macht sich in beiden Rollen hervorragend und kann mit seiner kraftvollen Stimme überzeugen!
Die Kinderdarsteller, allen voran der Darsteller des "Rob/Samuel" war klasse! Die Kinder wechseln sich ab und spielen abwechselnd die Vorstellungen! Ich finde es toll, wie sicher und mutig diese jungen Talente sind!


Auch das grandiose Ensemble muss erwähnt werden! Es ist absolut fantastisch was diese Darsteller leisten und teilweise mehrere Rollen während des gesamten Stückes einnehmen! Für mich verdient das Ensemble absolute Hochachtung! Die Tanzszenen sind bombastisch und werden sehr ausdrucksstark dargestellt! 

Das Bühnenbild ist wie auch schon im letzten Jahr klasse, teiweise wurden kleine Änderungen vorgenommen. Ebenfalls kamen ein paar neue Szenen dazu, sowie ein komplett neues Lied. Ich finde diese Version des Musicals nochmals besser und finde die Überarbeitung gelungen!
Mit minutenlangen Standing Ovations, tosendem Applaus und Jubelschreien des Publikums verabschiedete sich die Cast und wurde dann auf der Premierenfeier erwartet!


Im Anschluss an die Show wurde die Cast nochmals vorgestellt und konnte dann ausgiebig die gelungene Premiere feiern!


Nach einer langen Nacht ging es für mich am nächsten Tag dem 15.06.2017 nochmals in das Stück. Die Besetzung war größtenteils die gleiche. Aber schaut selbst:


Für mich war die Show genauso grandios wie die Erste, die ich erleben durfte! Auch hier war das Publikum restlos begeistert und niemanden hielt es mehr auf den Sitzen am Ende!


Aus einem besonderen Grund, besuchte ich am darauffolgenden Tag, also am 16.06.2017, nochmals die Mittagsshow: Sascha Kurth spielte "Rob Cole"
Schon im letzten Jahr begeisterte er mich total und deshalb wollte ich ihn unbeding nochmals sehen!



Auch hier war die Besetzung wieder dieselbe, bis auf Sascha Kurth. Er interpretiert die Rolle ganz anders als Friedrich und trifft damit total auf meinen Geschmack.
Sein "Rob" ist anfänglich viel bescheidener und zurückhaltender, dennoch sehr ehrgeizig und wissbegierig. Er spielt die Szenen sehr emotional, kann aufbrausend und sehr wütend werden aber auch tieftraurig. Gesanglich ist er der hammer! Seine Stimme ist sehr weich und warm und gefällt mir etwas besser als Friedrich! Aber das ist einfach geschmacksache! Auch das Lied" Das letzte Spiel" im Duett mit Christian Schöne als "Schah" hat er absolut fantastisch dargestellt! Ich bin ein großer Fan seiner Darstellung des "Medicus". Auch bei Sascha Kurth sprangen die Zuschauer von den Sitzen und applaudierten ihm! Er ist eine absolut würdige alternierende Besetzung und darf glücklicherweise einige Shows dieser Spielzeit übernehmen.


(c) der Bilder liegt bei mir
 
Die Besuche in Persien waren für mich absolut beendruckend und deshalb freue ich mich nochmals im August vorbeizuschauen :) "Der Medicus" ist ein absolut empfehlenswertes Musical in der wunderbaren Barockstadt Fulda!
Wer die Chance hat, sollte sich dieses wunderbare Stück nicht entgehen lassen! Es ist mitreißend, berührend und hinterlässt einen bleibenden Eindruck! (und viele Ohrwürmer ;-))


Hier ist noch mein Beitrag von letztem Jahr: Medicus 2016

.. und jetzt noch ein paar Eindrücke des Stückes

Mit ein paar Zeilen aus dem neuen Song "Kein zurück mehr" möchte ich mich verabschieden:

So ein langer Weg liegt hinter mir, nun steh' ich ganz alleine hier, 
auch wenn niemand mit mir geht, 
hab ich keine Chance mehr unmzukehrn, 
dazu ist es längst zu spät!
Ich hab keine Wahl, es gibt kein zurück mehr, es gibt kein zurück,
es fehlt nur ein Schritt, nun muss ich ihn gehn.
Ich bin schon zu nah, 
zu nah an der Wahrheit,es gibt kein zurück, 
es fehlt nur ein Schritt, dann werd ich verstehn! ♫


Bis bald, eure Julia

Samstag, 3. Juni 2017

Sabrina Weckerlin unplugged - Furtwangen 02.06.2017

Endlich war Sabrina Weckerlin mal wieder live mit ihrer Band und zwei Special Guests in ihrer Heimatstadt Furtwangen zu Gast. Da der Anfahrtsweg fü mich nicht weit war, wollte ich mir dieses besondere Konzert natürlich nicht entgehen lassen.
Sabrina Weckerlin war natürlich großartig und hatte ein vielseitiges Programm mitgebracht, welches auch durch ihre zwei Gäste Philipp Büttner und Mara Dorn bereichert wurde!
Diese zwei tollen Darsteller kannte ich davor nocht nicht und war dann vor allem von Philipp total begeistert! Er hat eine wahnsinns Stimme! Auch Mara Dorn war toll und hat ihre Sache sehr gut gemacht!

Hier ist die Songliste des Abends:

1. Let it got - Frozen (Sabrina)
2.Where do broken hearts go? - Whitney Houston (Sabrina)
3. Wie wird man seinen Schatten los? - Mozart (Philipp)
4. Dir gehört mein Herz - Tarzan (Sabrina)
5. Fremde wie ich - Tarzan (Sabrina & Philipp)
6. Dir gehört mein Herz Reprise - Tarzan (Sabrina & Philipp)
7. Kilmarnock - Der Medicus (Sabrina)
8. Son of a preacher man - Dusty Springfield (Sabrina)
9. Hey - Andreas Bourani (Mara)
10. Einen Schritt zu weit - Aida (Sabrina, Mara, Philipp)
11. Song aus Goethe - Auf Liebe und Tod (Sabrina & Philipp)
12. Finding wonderland - Wonderland (Sabrina)

______________________________PAUSE____________________________________


13. Falling Slowly - Once (Sabrina, Mara, Philipp)
14. Our Stars are crying - Sabrina Weckerlin (Sabrina)
15. Granade - Bruno Mars (Philipp)
16. With you - Ghost (Sabrina & Philipp)
17. Nur für mich - Les Misérables (Mara)
18. What about love - The color purple (Sabrina & Mara)
19. A whole new world - Aladdin (Sabrina & Philipp)
20. Das bin ich - Die Päpstin  (Sabrina)

_____________________________ZUGABEN___________________________________

21. Ohne Dich - Münchner Freiheit (Sabrina, Mara, Philipp)
22. Hallelujah - Leonard Cohen (Sabrina, Mara, Philipp)


 Es war ein toller Abend mit grandiosen Künstlern und Songs!!


Hier noch ein paar Bilder:

Sabrina

Mara

Philipp


Alles Liebe, 
Julia :-)